Hubert und Staller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel Hubert und Staller (bis 2015: Heiter bis tödlich: Hubert und Staller)
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr(e) seit 2011
Länge 45 Minuten
Episoden 98+ in 6 Staffeln (Liste)
Genre Krimi
Produktion Oliver Mielke,
Herbert Kloiber
Erstausstrahlung 2. November 2011 auf Das Erste
Besetzung

Hubert und Staller (bis 2015: Heiter bis tödlich: Hubert und Staller) ist eine deutsche Vorabend-Krimiserie, die seit November 2011 im Ersten (Deutschland) und bei ATV (Österreich) ausgestrahlt wird.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die bayerischen Streifenpolizisten Franz Hubert und Johannes Staller geraten bei Situationen aus dem Polizeialltag in Fälle hinein, die eigentlich außerhalb ihres Kompetenzbereiches liegen. Trotzdem gelingt es ihnen, die Straftaten letzten Endes aufzuklären, wobei Hubert die Dienstvorschriften stärker beachtet als Staller, der nach seinem Willen ermittelt.

An den Aufklärungen war in den ersten Staffeln meistens noch die lokale Reporterin Barbara Hansen beteiligt, die keine allzu hohe Meinung von der Arbeit der Polizei hat und oft selbst weitere Recherchen durchführt.[1] Vorgesetzter von Hubert und Staller ist der cholerische Polizeirat Reimund Girwidz, der zu Beginn der Fernsehserie aus Dortmund auf das Revier versetzt wird. Er ist vor allem um sein Ansehen innerhalb des Ortes besorgt. Auch privat hat er Schwierigkeiten, vor allem mit seiner Tochter Johanna.

Außerdem arbeiten noch auf dem Polizeirevier die taffe Polizeimeisterin Sonja Wirth, die meist am Telefon sitzt und für Recherchearbeit zuständig ist, und der Polizeimeister Martin Riedl, dem immer wieder Missgeschicke passieren.

Weitere Figuren sind die Pathologin Anja Licht, die früher einmal mit Franz Hubert verheiratet war. Sabrina Rattlinger ist bis einschließlich Staffel 6 die Betreiberin eines örtlichen Bäckerladens und Kiosks, in dem die Polizisten täglich einen Kaffee trinken gehen. Yazid ist zunächst Inhaber eines mobilen Imbisswagens und trifft sich regelmäßig mit Staller nach Dienstschluss auf ein Bier in Siggi Baumeggers Kneipe „Zum Siggi“. Ab der zweiten Staffel (Episode 17) betreibt Yazid eine Kfz-Werkstatt mit dem Namen „Ich mach alles“. Der Imbisswagen ist laut Website abgebrannt (Versicherungsbetrug von Yazid).[2] In der dritten Staffel tritt für die Lokalzeitung die Nachwuchs-Journalistin Nadine Scholz auf.[3] In der sechsten Staffel kehrt Barbara Hansen nach dem Tod ihres Vaters nach Wolfratshausen zurück und übernimmt den Laden Sabrina Rattlingers.

Nachdem im Juni 2017 Karin Thaler ihr Ausscheiden als Pathologin Licht öffentlich machte,[4] wurde bei der ARD Medienlese 2017 im Oktober bekannt, dass auch eine der beiden Titelrollen, Johannes Staller, zur 7. Staffel ausscheidet.[5]

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christian Tramitz und Helmfried von Lüttichau haben ihre Rollen, die sich aus den „Land der Berge“-Sketchen in der Fernsehserie Tramitz and Friends entwickelten, nach und nach in die Figuren Hubert und Staller ausgebaut, die dann sieben Jahre später von der ARD übernommen wurden.

Hubert und Staller ist eine von mehreren Vorabendserien, die 2011 unter der Marke Heiter bis tödlich im Ersten gestartet wurden. Als erste dieser Serien wurde sie im Februar 2012 um eine zweite Staffel mit 16 Episoden verlängert, deren Produktion bereits im März 2012 begann.[6] Zum Start der dritten Staffel wurde am 7. November 2013 in der ARD unter dem Titel Die ins Gras beißen ein Langfilm mit 90 Minuten Laufzeit gesendet. Die vierte Staffel von Hubert und Staller wurde von Februar bis November 2014 gedreht.[7] Die Erstausstrahlung der ersten acht Folgen fand vom 4. März 2015 bis zum 6. Mai 2015, die der letzten acht vom 16. Oktober 2015 bis zum 16. Dezember 2015 im Ersten statt.[8] Seitdem hat die Serie ihren festen Sendeplatz am Mittwoch um 18:50 Uhr.

Seit Anfang 2016 gibt es das Sendeformat Heiter bis tödlich nicht mehr und seitdem läuft die Serie nur noch unter dem Namen Hubert und Staller, in Österreich lief sie schon immer unter diesem Namen, allerdings in der Schreibweise Hubert & Staller.[9]

Vom 20. Januar 2016 bis zum 11. Mai 2016 liefen in der ARD die Erstausstrahlungen der fünften Staffel der Fernsehserie, die von einem Film in Spielfilmlänge (Hubert und Staller – Unter Wölfen) eröffnet wurde.[10] Die Dreharbeiten zur sechsten Staffel (Folgen 85 bis 100) haben am 17. Mai 2016 begonnen und bis zum 27. Januar 2017 gedauert.[11] Die erste Folge wurde am 22. März 2017 ausgestrahlt.[12] Die Dreharbeiten zur siebten Staffel (16 neue Folgen) haben am 20. Februar 2017 begonnen und sollen bis Ende Oktober 2017 dauern.

In Österreich zeigt der Sender ATV die Serie seit dem 6. November 2011. Auch die Episoden der zweiten und dritten Staffel zeigte der Sender jeweils wenige Tage nach der Erstausstrahlung im Ersten.

Die Episoden werden in der Umgebung von Wolfratshausen gedreht. Das Polizeirevier ist ein leerstehendes Bürogebäude in der Sauerlacher Straße 25 in Wolfratshausen.[13]

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptdarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler Rollenname Hauptrolle
(Folgen)
Nebenrolle
(Folgen)
Jahre
Christian Tramitz Polizeiobermeister Franz Hubert 1– 2011–
Helmfried von Lüttichau Polizeiobermeister Johannes Staller 1– 2011–2017
Michael Brandner Polizeirat Reimund Girwidz 1– 2011–
Monika Gruber Lokalreporterin Barbara Hansen 1–30 91– 2011–2013, 2017–
Carin C. Tietze Sabrina Rattlinger 1–84 2011–2016
Karin Thaler Pathologin Dr. Anja Licht 1–103[14] 2011–2017[4]
Annett Fleischer Polizeimeisterin Sonja Wirth 1– 2011–
Paul Sedlmeir Polizeimeister Martin Riedl 33– 1–32 2011–
Hannes Ringlstetter Yazid 67– 1–66 2011–
Klara Deutschmann Lena Winter 101–[14] 2017[14]
Susu Padotzke Gerichtsmedizinerin Dr. Caroline Fuchs 104[14] 2017–

Nebendarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler Rollenname Folgen Jahre
Sigi Zimmerschied Robert Hansen † 1–14 2011–2012
Gerd Ekken Gerdes Siggi Baumegger 1–16 2011–2012
Alina Stiegler Johanna Girwidz 1–29, 55, 73 2011–
Franz-Xaver Brückner Maximilian Bofinger 1, 2, 8, 12, 29 2011–2013

In der Episode Puzzlespiele hat der Sänger Sasha einen Gastauftritt, in Konzert für eine Leiche Showmaster Thomas Gottschalk als alternder Sänger Jonny Silver. In der Folge Rosenkrieg spielen Fußballer Thomas Müller, dessen Frau Lisa, sowie Quirin Oettl und Johanna Baumann Gastrollen.[15]

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Episodenliste

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fernsehserie wurde als Beste Serie für den Deutschen Fernsehpreis 2013 nominiert.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie wird von der Tele München Gruppe und der Entertainment Factory im Auftrag der ARD-Werbung, des Bayerischen Rundfunks und des Mitteldeutschen Rundfunks für Das Erste produziert.[7][16]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Monika Gruber ist Lokalreporterin Barbara Hansen, auf daserste.de, abgerufen am 10. November 2013.
  2. Dünnes Eis, auf daserste.de, abgerufen am 10. November 2013.
  3. Der Tod hat 1000 Stacheln, auf daserste.de, abgerufen am 25. Februar 2014.
  4. a b Trauriger Abschied bei "Hubert und Staller", web.de-Magazine, 30. Juni 2017, abgerufen am 18. August 2017
  5. Bettina Sonnenschein: ARD Medienlese: Hubert ohne Staller - ARD-Vorabendserie verliert Hauptdarsteller. In: HORIZONT. 20. Oktober 2017, abgerufen am 22. Oktober 2017.
  6. Alexander Krei: ARD-Vorabend: „Hubert und Staller“ ermitteln weiter. DWDL.de. 23. Februar 2012. Abgerufen am 24. Februar 2012.
  7. a b „Hubert und Staller“, die Vierte: Drehstart zu 16 neuen Folgen für die „Heiter bis tödlich“-Vorabendreihe im Ersten Abgerufen am 11. November 2014
  8. Hubert und Staller. In: Fernsehserien.de. Abgerufen am 11. Mai 2016.
  9. ARD schafft „Heiter bis tödlich“-Label endgültig ab. In: DWDL.de. Abgerufen am 17. Dezember 2015.
  10. Start der fünften Vorabend-Staffel und des Hauptabend-Fernsehfilms im Januar 2016. Abgerufen am 13. Dezember 2015.
  11. Neue Folgen für die bayerischen Cops. Auch 2017 werden „Hubert und Staller“ gemeinsam ermitteln. In: Internetauftritt Das Erste. Abgerufen am 12. Mai 2016.
  12. Alle Folgen der sechsten Staffel. In: Internetauftritt Das Erste. Abgerufen am 29. April 2017.
  13. Brand in der Polizeistation von "Hubert & Staller". In: https://www.merkur.de. 5. März 2015 (merkur.de [abgerufen am 12. November 2017]).
  14. a b c d "Hubert und Staller": Knallhart und urkomisch - 100. Folge und siebte Staffel mit neuen Gesichtern im Team. In: presseportal.de. (presseportal.de [abgerufen am 19. November 2017]).
  15. Rosenkrieg | Hubert und Staller. Abgerufen am 8. November 2017 (deutsch).
  16. Crew United - Das Netzwerk der Film- und Fernsehbranche Abgerufen am 5. September 2016.