Iwajlo Jordanow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Iwajlo Jordanow
Ivaylo Yordanov 2016.jpg
Personalia
Geburtstag 22. April 1968
Geburtsort SamokowBulgarien
Größe 180 cm
Position Offensives Mittelfeld
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1982–1989 Rilski Sportist Samokow 199 (23)
1989–1991 Lok Gorna Orjachowiza 51 (23)
1991–2001 Sporting Lissabon 183 (55)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1991–2000 Bulgarien 51 0(4)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Iwajlo Jordanow (* 22. April 1968 in Samokow/Bulgarien) ist ein ehemaliger Fußballspieler des bulgarischen Nationalteams.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1991 wurde er mit 21 Toren Torschützenkönig der bulgarischen A Grupa. Im Jahr 2000 gewann er mit Sporting Lissabon die portugiesische Meisterschaft und ist Titelträger des portugiesischen Pokals Taça de Portugal. Er spielte (in Meisterschaft und im UEFA-Cup) insgesamt 312 Spiele, in denen er 63 Tore für Sporting Lissabon erzielen konnte.

1998 erhielt er den Preis Fußballer des Jahres (Bulgarien).

Spiele in der Bulgarischen Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ivailo Jordanov hatte sein Debüt in der Bulgarischen Nationalmannschaft am 28. Mai 1991 gegen Brasilien (0:3). Er wurde in insgesamt 51 Spielen eingesetzt in denen er vier Tore erzielte. Sein letztes Spiel fand am 16. August 2000 gegen Belgien statt (1:3 in Sofia). Er ist Teil des bisher erfolgreichsten bulgarischen Nationalteams, zur Fußballweltmeisterschaft 1994 in den USA (in 5 Spielen gespielt) und nahm an der Fußballweltmeisterschaft 1998 in Frankreich und der Fußball-Europameisterschaft 1996 in England (jeweils 3 Spiele) teil.

Weitere Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2001 war er Co-Trainer bei Sporting Lissabon und wurde in 1995 für seine sportlichen Erfolge Ehrenbürger der Gemeinde Gorna Orjachowiza. Für einige Zeit war er Assistenztrainer von Christo Stoitschkow in der Nationalmannschaft von Bulgarien.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]