Izumi Nakamitsu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Izumi Nakamitsu (2017)

Izumi Nakamitsu (中満 泉 Nakamitsu Izumi; geboren 1963) ist eine japanische Diplomatin und seit 2017 Leiterin des Büros für Abrüstungsfragen der Vereinten Nationen (UNODA).[1]

Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Izumi Nakamitsu studierte an der Georgetown University in Washington, D.C. und der Waseda University in Tokio. Sie besitzt einen Master für Internationale Beziehungen und einen Bachelor in Rechtswissenschaften.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach ihrem Studium arbeitete Nakamitsu bei den Vereinten Nationen, u. a. im UN-Reform-Team des früheren UN-Generalsekretärs Kofi Annan, im Büro des Beigeordneten Hohen Kommissars für operative Politik des UNHCR und bei UNHCR-Operationen im früheren Jugoslawien, der Türkei und dem Nordirak.[2]

Von 1998 bis 2004 war sie Stabschefin und Direktorin für Planung und Koordination beim International Institute for Democracy and Electoral Assistance (international IDEA) in Stockholm.[1]

Von 2005 bis 2008 lehrte sie Internationale Beziehungen an der Hitotsubashi-Universität in Tokio und war zeitgleich Beraterin des japanischen Außenministeriums und der japanischen Entwicklungshilfebehörde.[1]

2008 kehrte sie zu den Vereinten Nationen zurück und arbeitete bis 2012 als Direktorin in der Hauptabteilung Friedenssicherungseinsätze. UN-Generalsekretär Ban Ki-moon ernannte sie zur Beigeordneten Generalsekretärin. Von 2016 bis 2017 war sie als Nachfolgerin von Karen Koning AbuZayd Spezialberaterin in der Nachbereitung des Weltgipfels zur Bekämpfung großer Flüchtlings- und Migrantenbewegungen.[3]

Am 29. März 2017 wurde sie von UN-Generalsekretär António Guterres zur Unter-Generalsekretärin, Hohen Repräsentantin für Abrüstungsfragen und Leiterin des UN-Büros für Abrüstungsfragen ernannt. Sie folgte dem Koreaner Kim Won-soo in diesen Ämtern.[1]

Sonstige Aktivitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nakamitsu ist Mitglied im Netzwerk International Gender Champions (IGC), das sich für Geschlechtergerechtigkeit auch in internationalen Organisationen einsetzt.[4]

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nakamitsu ist verheiratet und Mutter von 2 Töchtern.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e https://www.un.org/press/en/2017/sga1714.doc.htm abgerufen am 11. Januar 2020
  2. http://www.undp.org/content/undp/en/home/operations/leadership/CRU.html Izumi Nakamitsu Leader, Crisis Response Unit, abgerufen am 6. Oktober 2016
  3. https://www.un.org/press/en/2016/sga1681.doc.htm Pressemitteilung der UN vom 1. November 2016.
  4. https://genderchampions.com/champions/izumi-nakamitsu abgerufen am 11. Januar 2020