Ján Eugen Kočiš

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen

Ján Eugen Kočiš (* 25. Juni 1926 in Pozdišovce) ist Weihbischof der ruthenischen griechisch-katholischen Kirche in Tschechien.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ján Eugen Kočiš empfing am 1. Januar 1951 die Priesterweihe. 1967 wurde er von Felix Maria Davídek zum Bischof geweiht. 1987 weihte er wiederum Bedrich Provazník zum Bischof.

Papst Johannes Paul II. ernannte ihn am 24. April 2004 zum Weihbischof in Tschechien und Titularbischof von Abrittum. Der Apostolische Exarch von Serbien und Montenegro Djura Džudžar weihte ihn am 15. Mai desselben Jahres zum Bischof; Mitkonsekratoren waren Ján Babjak S.J., Bischof von Prešov, und Ladislav Hučko, Apostolischer Exarch von Tschechien.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]