Jörn Felix Lübben

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jörn Felix Lübben (* 1966 in Aalen) ist ein deutscher Chemiker und Professor für physikalische Chemie. Er lehrt seit 2011 an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jörn Felix Lübben begann nach Schulbesuchen am Geschwister-Scholl-Gymnasium Unna und am Helmholtz-Gymnasium Essen an der Essener Universität das Studium der Theoretischen und Physikalischen Chemie, dabei insbesondere der experimentellen Molekülspektroskopie sowie der Raman- und Infrarotspektroskopie und der routinemäßigen Anwendung dieser Technologien in der chemischen Analytik, namentlich bei Bernhard Schrader. Nach einem Praktikum an der École centrale des arts et manufactures des Paris, dem bestandenen Diplom (Dipl.-Chem.) und Tätigkeiten als Wissenschaftlicher Mitarbeiter wurde er 1997 in Essen zum Dr. rer. nat.[1] promoviert.

Es folgten Beschäftigungen als Wissenschaftler an der Universität Duisburg-Essen (1997–1998) und an der niederländischen Universität Twente für Technik und Sozialwissenschaften in Enschede (1999–2000), am Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz (2000–2003), bei der schweizerischen Forschungsinstitution für anwendungsorientierte Materialwissenschaften und Technologie Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (EMPA) (2004–2010) sowie beim international tätigen Schweizer Hersteller von Präzisionsgeräten für die chemische Analytik, insbesondere für die Ionenanalytik, Metrohm in Herisau.

Seit 2011 ist Jörn Felix Lübben Lehrstuhlinhaber an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen (Fakultät Engineering). Zu seinen Fachgebieten für Forschung, Angewandte Wissenschaft und Lehre zählen Funktionalisierung und Prüfung textiler Produkte, Produkttechnologie Innovative Materialien, Technische Textilien, Automatisierungstechnik, Statistik, Technische Thermodynamik, Strömungsmechanik, Textilökologie, Intelligente Textilien und Oberflächenfunktionalisierung.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert beispielsweise das von ihm geleitete interdisziplinäre Forschungs- und Entwicklungsvorhaben „Thermoresponsive Polymere für den Einsatz in smarten Textilien (RespothermTex)“ der Hochschule Albstadt-Sigmaringen in den Fachdisziplinen Ingenieur-, Natur- und Wirtschaftswissenschaften, bei denen mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft kooperiert wird[2].

Seine Tätigkeiten und Publikationen haben ihm Anerkennung gebracht, u.a. durch den EMPA-Innovations-Preis[3].

Würdigungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009 Empa Innovation Award[4]
  • 2007 Paul Schlack Man-Made Fibres Prize[5]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2016 Effizienter Korrosionsschutz von Silberoberflächen durch eine schonende und einfache molekulare Technologie (J. F. Lübben u. a.) in: Koordinierungsstelle Forschung und Entwicklung der Fachhochschulen des Landes Baden-Württemberg, Fachhochschule Mannheim, Hochschule für Technik und Gestaltung (Hrsg.), „horizonte“, Band 47/ April 2016, ISSN 1432-9174, Mannheim 2016, S. 36 ff.[6]
  • 2016 "Welcome to Science!" - concepts for activating learning capabilities of students at an early stage (J. F. Lübben u. a.) in Conference: New Perspectives in Science Education, Bd. 5 (6 Seiten), Libreria Universitaria Edizioni, Florenz.[7]
  • 2012 Monitoring the hygrothermal response of poly (vinyl methyl ether) submicron films using AFM (Lübben, J. F. u. a.) in European Polymer Journal 48 (1), S. 209 ff.
  • 2011 Tuning the surface potential of Ag surfaces by chemisorption of oppositely-oriented thiolated carborane dipoles (Lübben, J. F. u. a.) in Journal of colloid and interface science 354 (1), S. 168 ff.
  • 2007 Characterization of synthetic fibers using the atomic force microscope (Lübben, J. F. u. a.) in Journal of Physics: Conference Series 61, S. 735 ff.
  • 2005 Funktionale Fasern und Textilien: An der Empa werden neue textile Materialien für das Bauwesen entwickelt in Tec21, Bd.131, Nr.41, S. 10 ff.[8]
  • 2004 «Wunschkinder» bei Fasern und Textilien (J. F. Lübben u. a.) in EMPA Jahresbericht 2004 (Leitthema: Verbindung von Material- und Ingenieurwissenschaften beeindruckend gelungen), Empa 2005, ISSN 1424-2176, S. 26 f.
  • 2004 Nanoscale high-frequency contact mechanics using an AFM tip and a quartz crystal resonator (Lübben, J. F. u. a.) in Langmuir 20 (9), ISSN 0743-7463, S. 3698 ff.
  • 2004 Investigation of conjugated polycarbazole networks by electropolymerization of poly (N-vinylcarbazole) and comonomer (Lübben, J. F. u. a.) in Polymer Preprints 45 (1), S. 783 f.
  • 1999 Temperature determination in DNA/Dye solutions by spontaneous Raman spectroscopy (Lübben, J. F. u. a.) in Spectroscopy of Biological Molecules: New Directions (Universität Twente Enschede, Erasmus Universität Rotterdam; Niederlande; ISBN 0792358473 [2012/ISBN 9789401059190]), S. 301 ff.
  • 1997 Chemical composition analysis and temperature determination of optically levitated single aerosol particles by means of a compact Raman spectrometer (Lübben, J. F. u. a.) in Journal of Molecular Structure 410, S. 543 ff.
  • 1997 Raman-spektrometrische Charakterisierung physikalischer und chemischer Eigenschaften optisch livitierter Aerosol-Einzelpartikel: Optimierung eines kompakten Einzelpartikelanalysators (Lübben, J. F.: Dissertation / Universität-Gesamthochschule Essen; ISBN 3-00-002044-6)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Raman-spektrometrische Charakterisierung physikalischer und chemischer Eigenschaften optisch livitierter Aerosol-Einzelpartikel: Optimierung eines kompakten Einzelpartikelanalysators (Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades eines Doktors der Naturwissenschaften des Fachbereichs Chemie der Universität-Gesamthochschule Essen vorgelegt von Diplom-Chemiker Jörn Felix Lübben aus Aalen. Essen 1997)
  2. Vgl. „Projektsteckbrief“ zum „interdisziplinären Forschungs- und Entwicklungsvorhaben“ RespothermTex — Thermoresponsive Polymere für den Einsatz in smarten Textilien im Studiengang "Material and Process Engineering (MPE)" der Hochschule Albstadt-Sigmaringen. (Abgerufen am 12. Januar 2016.)
  3. Empa Activity Report 2009/2010, S. 105: Empa Innovation Award für Jörn Felix Lübben auf Symposium in Dübendorf. (Abgerufen am 12. Januar 2016.)
  4. Empa Activity Report 2009/2010, S. 105: Empa Innovation Award für Jörn Felix Lübben auf Symposium in Dübendorf. (Abgerufen am 12. Januar 2016.)
  5. Empa Activity Report 2007, S. 117 : Paul Schlack Man-Made Fibres Prize für Jörn Felix Lübben auf Chemiefasertagung in Dornbirn. (Abgerufen am 12. Januar 2016.)
  6. Vgl. Jörn Felix Lübben und Tomáš Baše, „Effizienter Korrosionsschutz von Silberoberflächen durch eine schonende und einfache molekulare Technologie“ in der Zeitschrift „horizonte – Forschung an Fachhochschulen in Baden-Württemberg; anwendungsbezogen, zukunftsorientiert“, Band 47, Mannheim 2016, S. 36 ff. – Abgerufen am 3. Mai 2016.)
  7. Vgl. „Conference Paper. "Welcome to Science!" - concepts for activating learning capabilities of students at an early stage“ (Jörn F. Lübben, Martina Gerbig, Heinrich Grochowski, Jutta Buttgereit, Ute Matecki, Clemens Möller) in: Conference: New Perspectives in Science Education, At Libreria Universitaria Edizioni, Volume 5. – Abgerufen am 10. Februar 2016.
  8. Vgl. Lübben, Jörn Felix: „Funktionale Fasern und Textilien“ aus: Schweizerischer Ingenieur- und Architektenverein (Hrsg.), Zeitschrift Tec21, ISSN 1424-800X, Bd.131, Nr.41, 2005, 10-13. (Abgerufen am 15. Januar 2016.)