J. C. Penney

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
J. C. Penney Company, Inc.

Rechtsform Inc.
ISIN US7081601061
Gründung 1902
Sitz Plano (Texas)
Leitung Jill Soltau (CEO)
Ronald W. Tysoe (Chairman of the Board)
Mitarbeiterzahl 90.000
Umsatz 10,7 Mrd. US-Dollar[1]
Branche Einzelhandel
Website jcp.com
Stand: 1. Februar 2020
J.-C.-Penney-Gründungsgeschäft
in Kemmerer

J. C. Penney (stilisiert als JCPenney) ist ein US-amerikanisches Einzelhandelsunternehmen mit Sitz in Plano (Texas).

Das Unternehmen wurde 1902 von James Cash Penney und William Henry McManus in Kemmerer gegründet. Zum Sortiment von J. C. Penney gehören unter anderem Kleidung, Schuhe, Möbel, Schmuck, Kosmetik, Elektrogeräte und Haushaltsgegenstände im unteren bis mittleren Preissegment. Mit dem Unternehmen Polo Ralph Lauren bestand zwischen 2008 und 2012 eine Exklusiv-Kooperation über die niedrigpreisige Lizenz-Bekleidungs- und Accessoiresmarke American Living.[2][3]

J. C. Penney betrieb Ende Januar 2012 rund 865 Kaufhäuser in den USA und beschäftigte etwa 159.000 Mitarbeiter.[4] Da der Konzern seit 2010 ausschließlich Verluste zu verzeichnen hatte, musste die Mitarbeiterzahl bis Januar 2020 auf unter 90.000 abgebaut werden.[1][5] Im Rahmen der COVID-19-Pandemie meldete J. C. Penney am 15. Mai 2020 Insolvenz nach Chapter 11 des US-amerikanischen Insolvenzrechts an.[6] Am 9. September 2020 übernahmen Brookfield Property Partners und Simon Property Group J.C. Penney für 800 Millionen Dollar (300 Millionen in cash und 500 Millionen der Schulden).[7]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b J. C. Penney Company: SEC-Filing Form 10-K (2020) (Memento des Originals vom 28. April 2020 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/ir.jcpenney.com, abgerufen am 16. Mai 2020
  2. No Polo Pony, but Penney’s New Label Is Pure Ralph Lauren Americana. nytimes.com, 19. Februar 2008
  3. JC Penney, Ralph Lauren American Living Ending Product Pact. (Memento des Originals vom 1. Mai 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/online.wsj.com wsj.com, 8. Februar 2012
  4. J. C. Penney Company: SEC-Filing Form 10-K (2012), abgerufen am 16. Mai 2020
  5. CNN Business: Wait. Is that ... hope for JCPenney?, abgerufen am 16. Mai 2020
  6. US-Warenhauskette JC Penney meldet Insolvenz an Bericht der Tageszeitung Handelsblatt vom 16. Mai 2020, abgerufen am 17. Mai 2020
  7. The New York Times: J.C. Penney to sell retail business to Simon Property Group and Brookfield Property Partners. In: bizjournals.com. 9. September 2020, abgerufen am 11. September 2020 (englisch).