Jaak Aab

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jaak Aab (* 9. April 1960 in Taagepera) ist ein estnischer Politiker. Er gehört der Estnischen Zentrumspartei (Keskerakond) an.

Leben[Bearbeiten]

Jaak Aab besuchte die Schule in Ala (Gemeinde Helme im Kreis Valga) und in Viljandi. Nach dem Abitur 1978 studierte er von 1978 bis 1986 am Pädagogischen Institut in Tallinn (Tallinna Pedagoogiline Instituut, heute Universität Tallinn) russische Sprache und Literatur auf Lehramt. Von 1984 bis 1991 war er als Lehrer in Ala und Võhma tätig. 1991 bis 1994 arbeitete Aab in Finnland.

Zurück in Estland engagierte sich Aab politisch. Von November 1994 bis Januar 1996 war er stellvertretender Oberbürgermeister der Stadt Võhma. Von August 1998 bis Februar 2002 bekleidete Aab das Amt des Oberbürgermeisters. Von Februar 2002 bis März 2003 war Aab Abgeordneter im estnischen Parlament (Riigikogu). Von Juli 2003 bis April 2005 war er Geschäftsführer des estnischen Städtetags (Eesti Linnade Liit), bevor ihn Ministerpräsident Andrus Ansip 2005 in sein Kabinett berief. Vom 13. April 2005 bis 5. April 2007 war Jaak Aab Sozialminister der Republik Estland.

Seit April 2007 ist Aab Abgeordneter des estnischen Parlaments und stellvertretender Vorsitzender des Sozialausschusses.

Jaak Aab ist mit der Lehrerin Kaie Aab (* 1958) verheiratet. Das Paar hat zwei Töchter.

Weblinks[Bearbeiten]