Jakob Hopfenstätter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jakob Hopfenstätter (* 6. November 1827 in Würzburg; † 6. Oktober 1865 ebenda) war ein bayerischer Jurist und von 1862 bis 1865 Erster Bürgermeister von Würzburg.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hopfenstätter studierte Rechtswissenschaften. Am 18. September[1] 1862 wurde er zum Ersten rechtskundigen Bürgermeister Würzburgs gewählt. Von 1864 bis 1866 war er vorsitzender Abgeordneter im Bayerischen Landtag.[2] Er starb während seiner Amtszeit im Herbst 1865 an einem Unterleibsleiden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sybille Grübel: Zeittafel zur Geschichte der Stadt von 1814–2006. In: Ulrich Wagner (Hrsg.): Geschichte der Stadt Würzburg. 4 Bände, Band I-III/2, Theiss, Stuttgart 2001–2007; III/1–2: Vom Übergang an Bayern bis zum 21. Jahrhundert. Band 2, 2007, ISBN 978-3-8062-1478-9, S. 1225–1247; hier: S. 1229.
  2. Ulrich Wagner: Würzburger Landesherren, bayerische Ministerpräsidenten, Vorsitzende des Landrates/Bezirkstagspräsidenten, Regierungspräsidenten, Bischöfe, Oberbürgermeister/Bürgermeister 1814–2006. In: Ulrich Wagner (Hrsg.): Geschichte der Stadt Würzburg. 4 Bände, Band I-III/2, Theiss, Stuttgart 2001–2007; III/1–2: Vom Übergang an Bayern bis zum 21. Jahrhundert. Band 2, 2007, ISBN 978-3-8062-1478-9, S. 1221–1224; hier: S. 1221 f. und 1224.