Jakub Krejčík

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
TschechienTschechien  Jakub Krejčík Eishockeyspieler
Jakub Krejčík
Geburtsdatum 25. Juni 1991
Geburtsort Prag, Tschechoslowakei
Größe 187 cm
Gewicht 87 kg
Position Verteidiger
Schusshand Links
Karrierestationen
2010–2012 HC Slavia Prag
2012–2013 HC Lev Prag
2013–2014 HC Sparta Prag
2014–2016 Örebro HK
2016–2017 KHL Medveščak Zagreb
seit 2017 HC Kometa Brno

Jakub Krejčík (* 25. Juni 1991 in Prag, Tschechoslowakei) ist ein tschechischer Eishockeyspieler, der seit Februar 2017 beim HC Kometa Brno in der tschechischen Extraliga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jakub Krejčík begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt in der Nachwuchsabteilung des HC Slavia Prag, für dessen Profimannschaft er in der Saison 2010/11 sein Debüt in der Extraliga, der höchsten tschechischen Spielklasse, gab. In seinem Rookiejahr erreichte der Verteidiger mit seiner Mannschaft das Playoff-Halbfinale. Er selbst erzielte in insgesamt 28 Spielen zwei Tore und sechs Vorlagen. In der folgenden Spielzeit gelang ihm mit Slavia Prag erst in der Abstiegsrunde der Klassenerhalt. Er selbst steigerte sich auf vier Tore und neun Vorlagen in insgesamt 63 Spielen.

Kurz nach Beginn der Saison 2012/13 wechselte Krejčík innerhalb Prags zum HC Lev Prag in die Kontinentale Hockey-Liga. Zu Beginn der folgenden Spielzeit wurde er an den HC Sparta Prag aus der Extraliga ausgeliehen und absolvierte 56 Partien für den Club.

Zwischen 2014 und 2016 stand er beim Örebro HK unter Vertrag.

Vor der Saison 2016/17 wurde Krejčík vom KHL Medveščak Zagreb verpflichtet, für den er bis Februar 2017 48 KHL-Partien absolvierte. Anschließend verließ er den Klub und wechselte zurück nach Tschechien zum HC Kometa Brno. Mit Kometa wurde er in den Extraliga-Playoffs zum ersten Mal in seiner Karriere tschechischer Meister und erhielt anschließend eine Vertragsverlängerung.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Tschechien nahm Krejčík an der Weltmeisterschaft 2012 teil, wo er die Bronzemedaille gewann. Im selben Jahr vertrat er sein Land bei der Euro Hockey Tour.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Extraliga-Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 2 60 4 10 14 30
Playoffs 1 19 2 3 5 6
Relegation 1 12 0 2 2 4

(Stand: Ende der Saison 2011/12)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]