James Roday

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
James Roday, 2013

James Roday (* 4. April 1976 in San Antonio, Texas als James David Rodríguez ) ist ein US-amerikanischer Schauspieler, Drehbuchautor und Regisseur.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roday begann seine Schauspielkarriere am Theater. Sein Interesse entwickelte sich in der Schulzeit, wo er erste Erfahrungen auf der Bühne sammelte, bevor er ein Schauspielstudiums am New York University Experimental Theatre Wing antrat. Während seiner Zeit in New York City wirkte er in verschiedenen Theaterproduktionen mit, bevor er schließlich Fuß in Hollywood fasste.

Er war unter anderem in den Stücken Drei Schwestern von Anton Tschechov, Was ihr wollt von William Shakespeare, Die Kleinbürgerhochzeit von Bertolt Brecht, Severity’s Mistress von Gordon Dahlquist und Sexual Perversity in Chicago von David Mamet zu sehen.

Roday und sein Studienfreund Brad Raider gründeten 2002 die Theatergruppe Red Dog Squadron, nachdem sie drei Jahre zuvor schon Shakespeares Heinrich V. zum 400. Jubiläum des Stücks in New York produzierten. Seitdem bringen sie in unregelmäßigen Abständen neue Stücke in Los Angeles und New York auf die Bühne. Roday ist dabei neben der Produktion auch als Schauspieler (Extinction, 2009/10), Autor (Sustenance, 2004) und Regisseur (Sustenance und Greedy, 2011) involviert.

2012 erwarben Roday und Matt Shakman, der künstlerische Leiter des Black Dahlia Theatres, das historische El Centro Theatre in Los Angeles, das sie seitdem renovieren. Zuletzt stand Roday im Dezember 2016 in dem Stück White Rabbit Red Rabbit der iranischen Autors Nassim Soleimanpour auf der Bühne.

Film und Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannt wurde Roday durch seine Rolle als Shawn Spencer in der Fernsehserie Psych. Zuvor war er in diversen kurzlebigen Fernsehserien und kleineren wie größeren Filmprojekten zu sehen, unter anderem Kate Fox & die Liebe und Ein Duke kommt selten allein. 2002 begann Roday, neben der Schauspielerei auch Drehbücher für Fernsehen, Film und Theater zu verfassen. Seit 2009 steht er als Regisseur auch hinter der Kamera.

2013 filmte Roday seinen ersten Indie-Film Gravy, eine Horrorkomödie, die er gemeinsam mit Todd Harthan schon 2006 schrieb. Es folgten Vorführungen in diversen Filmfestivals, bevor der Film 2015 veröffentlicht wurde. 2017 ist er in den Filmen New York Christmas mit Patrick Stewart und Pushing Dead mit Danny Glover zu sehen. Für einen Kinofilm stand er ebenfalls 2017 wieder in seiner Rolle als Shawn Spencer in Psych: The Movie vor der Kamera.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1999: Coming Soon
  • 1999: Ryan Caulfield: Year One (Fernsehserie)
  • 2000: Believe (Kurzfilm)
  • 2000: Sechs unter einem Dach (Get Real)
  • 2001: First Years (Fernsehserie)
  • 2002: Rolling Kansas
  • 2002: Showtime
  • 2002: Providence (Fernsehserie)
  • 2002: Repli-Kate
  • 2003–2005: Kate Fox & die Liebe (Miss Match, Fernsehserie)
  • 2005: Ein Duke kommt selten allein (The Dukes of Hazzard)
  • 2005: Don’t Come Knocking
  • 2006: Bierfest
  • 2006–2014: Psych (Fernsehserie)
  • 2008: Fear Itself (Fernsehserie)
  • 2009: Gamer
  • 2011: Love Bites (Fernsehserie)
  • 2013: Mr. Payback (Kurzfilm)
  • 2015: Gravy
  • 2015: Good Session (Fernsehserie, Pilotfolge)
  • 2015: Baby Baby Baby
  • 2015: New York Christmas - Weihnachtswunder gibt es doch! (Christmas Eve)
  • 2015: The Nerd Herd (Fernsehserie, Pilotfolge)
  • 2016: Pushing Dead
  • 2017: Untitled Hollywood Hills Project
  • 2017: Psych: The Movie
  • 2018: The Buddy Games
  • 2018: A Million Little Things (Fernsehserie, Pilotfolge)

Regisseur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009–2014: Psych (Fernsehserie)
  • 2014: Shoot The Moon (Fernsehserie, Pilotfolge)
  • 2015: Gravy
  • 2015: Battle Creek (Fernsehserie)
  • 2015: Quest For Truth (Fernsehserie, Pilotfolge)
  • 2015–2017: Rosewood (Fernsehserie)
  • 2016: Rush Hour (Fernsehserie)
  • 2017: Blood Drive (Fernsehserie)

Drehbuchautor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2006: Skinwalkers
  • 2006–2014: Psych (Fernsehserie)
  • 2014: Shoot The Moon (Fernsehserie, Pilotfolge)
  • 2015: Gravy
  • 2015: Quest For Truth (Fernsehserie, Pilotfolge)
  • 2017: Psych: The Movie

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2006 wurde Roday als bester Seriendarsteller für einen Saturn Award nominiert, der Preis ging jedoch an James Spader für seine Rolle in Boston Legal.[1] 2008 war Roday in der Kategorie Herausragender Darsteller in einer Drama-Fernsehserie[2] und 2009 in Herausragender Darsteller in einer Comedy-Fernsehserie[3] für einen ALMA Award nominiert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Satellite Awards for 2006.
  2. ALMA Awards for 2008.
  3. ALMA Awards for 2009.