Jean Colbus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jean Marie Pierre Colbus (* 17. September 1834 in Buschborn; † 16. Juni 1916 in Straßburg) war katholischer Geistlicher und Mitglied des Deutschen Reichstags.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Colbus studierte in Metz und Straßburg. Danach war er Pfarrer in Neunkirchen-Saargemünd seit 1870.

Von 1893 bis 1898 war er Mitglied des Deutschen Reichstags für den Wahlkreis Reichsland Elsaß-Lothringen 12 (Saargemünd, Forbach).[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Carl-Wilhelm Reibel: Handbuch der Reichstagswahlen 1890–1918. Bündnisse, Ergebnisse, Kandidaten (= Handbücher zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien. Band 15). Halbband 2, Droste, Düsseldorf 2007, ISBN 978-3-7700-5284-4, S. 1542–1545.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]