Jens Beeck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jens Beeck MdB (2017)

Jens Beeck (* 19. September 1969 in Münster) ist ein deutscher Politiker (FDP) aus Lingen (Ems). Seit 2017 ist er Mitglied des Deutschen Bundestages.

Ausbildung und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Schulausbildung schloss Beeck 1988 mit dem Abitur ab. Anschließend arbeitete er im Gastronomiebetrieb im Schwarzwald, ehe er sein Studium der Rechtswissenschaften aufnahm. Sein erstes juristisches Staatsexamen legte Beeck 1996 ab. Anschließend war Beeck als Verwaltungsangestellter im Arbeitsamt Nordhorn tätig und absolvierte seinen Grundwehrdienst. Nach seinem Referendariat schloss er sein zweites juristisches Staatsexamen im Jahr 2000 ab.[1][2]

Seit 2001 ist Beeck als selbständiger Rechtsanwalt mit einer eigenen Kanzlei tätig, seine Schwerpunkte sind dabei Strafrecht sowie Familien-, Sozial- und Betreuungsrecht. Zudem war er zwischen 2000 und 2009 geschäftsführender Gesellschafter einer Internetagentur und leitete von 2000 bis 2010 nebenberuflich das Büro des Bundestagsabgeordneten Carl-Ludwig Thiele (FDP).[2]

Politische Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jens Beeck ist seit 1987 Mitglied der Freien Demokraten und seit 1991 Fraktionsvorsitzender der FDP im Stadtrat Lingen (Ems). Von 1992 bis 2017 war Beeck Ortsvorsitzender der FDP Lingen, zwischen 2006 und 2011 war er FDP-Fraktionsvorsitzender im Kreistag des Landkreises Emsland.[3]

Seit 2012 ist Beeck Vorsitzender des FDP Bezirksverbands Osnabrück. Zudem gehört er seit 1995 der VLK (Vereinigung Liberaler Kommunalpolitiker) in Niedersachsen an, deren Vorsitz er seit 2014 innehat.[4] Seit 2014 ist Beeck Mitglied im geschäftsführenden Landesvorstand der FDP Niedersachsen.[5]

Parlamentarische Tätigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Bundestagswahl am 24. September 2017 wurde Beeck über Platz 2 der Landesliste der FDP Niedersachsen zum Mitglied des 19. Deutschen Bundestages gewählt.[6]

Im Deutschen Bundestag ist Beeck[7]

Innerhalb der Fraktion der Freien Demokraten im Deutschen Bundestag ist Beeck teilhabepolitischer Sprecher und somit für die Belange von Menschen mit Behinderungen zuständig.[8]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben seinem politischen Engagement ist Beeck Mitglied in verschiedenen sozialen Vereinen und Verbänden. So ist er unter anderem im Vorstand der AIDS-Hilfe Emsland, Schatzmeister der GELingen e.V., Mitglied von Mensa in Deutschland sowie Mitglied von Hospiz Lingen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jens Beeck – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jens Beeck: Über mich. Abgerufen am 1. Oktober 2017.
  2. a b Jens Beeck: Rechtsanwaltskanzlei Jens Beeck: Berufliche Ausrichtung und Erfahrung. Abgerufen am 1. Oktober 2017.
  3. Jens Beeck: Wort und Tat müssen stimmen,. Abgerufen am 12. Juli 2018.
  4. VLK Niedersachsen: Vorstand der VLK Niedersachsen. Abgerufen am 12. Juli 2018 (deutsch).
  5. FDP Niedersachsen: FDP Niedersachsen: Landesvorstand. Abgerufen am 12. Juli 2018.
  6. Grafschafter Nachrichten: Jens Beeck zieht mit der FDP in den Bundestag ein. Abgerufen am 12. Juli 2018 (deutsch).
  7. Deutscher Bundestag - Jens Beeck. In: Deutscher Bundestag. (bundestag.de [abgerufen am 12. Juli 2018]).
  8. FDP-Fraktion: Besetzung Sprecher. Abgerufen am 12. Juli 2018.