Ji’an (Tonghua)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ji’an (chinesisch 集安市, Pinyin Jí’ān Shì) ist eine chinesische kreisfreie Stadt im Südosten der Provinz Jilin. Sie gehört zum Verwaltungsgebiet der bezirksfreien Stadt Tonghua. Ji'an hat eine Fläche von 3.408,18 Quadratkilometern und zählt 226.583 Einwohner. Die Stadt grenzt im Südosten durch den Yalu Jiang getrennt an die Demokratische Volksrepublik Korea an. In Ji’an liegen die als Teil der UNESCO-Weltkulturerbe-Stätte "Hauptstädte und Grabmäler des antiken Königreichs Koguryo" aufgenommenen Ruinen der Städte Wandu Shancheng und Guonei Cheng.[1]

Administrative Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Gemeindeebene setzt sich die kreisfreie Stadt aus vier Straßenvierteln, neun Großgemeinden und zwei Gemeinden zusammen, davon eine der Koreaner.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ji’an – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. UNESCO World Heritage Centre: Capital Cities and Tombs of the Ancient Koguryo Kingdom. Abgerufen am 10. August 2017 (englisch).

Koordinaten: 41° 7′ N, 126° 11′ O