Jo Van Fleet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jo Van Fleet (* 30. Dezember 1915 in Oakland, Kalifornien; † 10. Juni 1996 in New York City, New York) war eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im kalifornischen Oakland geboren, wurde die junge Schauspielerin Jo Van Fleet von Uta Hagen und Sanford Meisner gefördert. Ihre erste Broadway-Rolle spielte sie 1946 im Shakespeare-Stück Das Wintermärchen. In den folgenden Jahren konnte sie mit dramatischen Rollen in weiteren Stücken auf sich aufmerksam machen. 1954 wurde sie für ihren Auftritt in Horton Footes The Trip to Bountiful mit einem Tony Award als Beste Nebendarstellerin ausgezeichnet. Regisseur Elia Kazan, mit dem sie ebenfalls schon am Theater zusammengearbeitet hatte, besetzte sie 1955 in seinem Film Jenseits von Eden an der Seite von James Dean als dessen Mutter – eine wohlhabende, innerlich aber verdorbene und einsame Prostituierte. Dieses Filmdebüt brachte ihr 1956 gleich den Oscar als beste Nebendarstellerin ein.

In den weiteren Jahren trat Jo Van Fleet nur selten in Kinofilmen auf, Ausnahmen waren das Drama Die tätowierte Rose (1955) sowie der Western Zwei rechnen ab (1957). Im Jahre 1958 nominierte man sie erneut für den Tony Award, diesmal als Beste Hauptdarstellerin, für ihre Rolle als Mutter von Anthony Perkins im Stück Look Homeward, Angel. Überhaupt waren Mütterrollen, sowohl gutmütiger als auch bösartiger Natur, die Spezialität von ihr.[1] Herausragend war die Schauspielerin in ungewöhnlichen Rollen wie in Wilder Strom (1960) von Elia Kazan, wo die Mittvierzigerin Van Fleet eine über 80-jährige Frau spielte, die von Montgomery Clift wegen einer Flussumleitung von ihrem Land vertrieben werden soll.[2] Eine ihrer späten Filmrollen hatte sie als Mutter von Paul Newman im Filmklassiker Der Unbeugsame. Da die Filmangebote für Van Fleet in Hollywood trotz ihres Ansehens eher unbefriedigend waren, konzentrierte sie sich in späteren Jahren hauptsächlich auf ihre Theaterarbeit.[3]

Von 1946 bis zu seinem Tod war die Schauspielerin mit dem Tänzer William Bales verheiratet, sie hatten einen Sohn. Jo Van Fleet starb 1996 im Alter von 80 Jahren und wurde auf dem Flushing Cemetery in Queens beigesetzt. Sie besitzt einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame für ihre Filmarbeit.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jo Van Fleet – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nachruf in der New York Times
  2. Nachruf auf Jo Van Fleet beim Independent
  3. Nachruf auf Jo Van Fleet beim Independent