Joachim Krug

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Joachim Krug
Personalia
Geburtstag 20. August 1955
Position Mittelfeld
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
VfR Eintracht Wolfsburg
MTV Gifhorn
VfL Wolfsburg
Westfalia Herne
Stationen als Trainer
Jahre Station
1987–1988 Arminia Bielefeld
1988–1989 VfB Oldenburg
1989–1991 1. SC Göttingen 05
1992–1996 LR Ahlen
1998–2000 1. SC Göttingen 05
2011–2012 Rot Weiss Ahlen
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Joachim Krug (* 20. August 1955) ist ein deutscher Fußballtrainer.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Joachim Krug war als Spieler für den VfR Eintracht Wolfsburg, den MTV Gifhorn, den VfL Wolfsburg und Westfalia Herne aktiv. Nach seiner aktiven Karriere wurde er Trainer und wurde im Dezember 1984 Co-Trainer bei Arminia Bielefeld. Zunächst assistierte er Gerd Roggensack, Horst Franz, Fritz Fuchs und Werner Fuchs, bevor er im September 1987 Cheftrainer wurde. Bereits ein halbes Jahr später wurde Krug wieder entlassen. Zur Saison 1988/89 übernahm er den VfB Oldenburg, wo er im Oktober 1989 gehen musste.

Wenige Wochen später wurde Krug Trainer des Ligarivalen 1. SC Göttingen 05 und blieb bis März 1991. Zum 1. Januar 1992 übernahm er den Bezirksligisten LR Ahlen, mit dem er vier Mal in Folge bis in die Regionalliga West/Südwest aufstieg. Von 1996 bis 1998 war er Sportdirektor in Ahlen, bevor er als Trainer zum 1. SC Göttingen 05 zurückkehrte. Mit den Göttingern stieg er ein Jahr später in die Regionalliga Nord auf. Im Sommer 2000 kehrte Krug als Sportdirektor nach Ahlen zurück.

Anfang 2004 wurde Krug Sportdirektor bei der Hammer SpVg, bevor er fünf Jahre später den gleichen Posten bei RB Leipzig übernahm. Von November 2011 bis April 2012 trainierte Krug nochmals den (umbenannten) Verein Rot Weiss Ahlen, bevor er im Juli 2012 zum dritten Mal den Posten des Sportdirektors bei dem Verein übernahm.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]