Joachim Masannek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Joachim Masannek, 2008

Joachim Masannek (* 1. September 1960 in Bockum-Hövel) ist ein deutscher Kinderbuchautor, Regisseur und Drehbuchautor. Er ist vor allem bekannt durch die Buchreihe Die Wilden Fußballkerle und deren sechs Verfilmungen.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seinem Philosophiestudium studierte Joachim Masannek an der Hochschule für Fernsehen und Film München im Fachbereich Regie und arbeitete als Kameramann, Ausstatter und Drehbuchautor für Film-, TV- und Studioproduktionen. Mit seinem Bestseller Die Wilden Fußballkerle schrieb er seine bis heute erfolgreichste Kinderbuch-Reihe (13 Bände), die sich über 15 Millionen Mal im deutschsprachigen Raum und weltweit mehr als fünf Millionen Mal in 29 Ländern verkaufte.[1] Er selbst hat den Inhalt der Bücher als Regisseur mit Uwe Ochsenknecht und dessen Söhnen Wilson Gonzalez und Jimi Blue in den Hauptrollen in fünf Filmen umgesetzt. 2016 erschien, wieder unter Regie und Drehbuch von Masannek, ein sechster Teil, diesmal jedoch mit neuen Schauspielern. Insgesamt haben sich über zehn Millionen Zuschauer Die Wilden Kerle Filme in Deutschland, Österreich und der Schweiz angesehen.[2][3]

Neben den „Wilde Kerle“-Bänden veröffentlichten Joachim Masannek und Jan Birck noch zahlreiche andere Publikationen, die sich mit den Wilden Kerlen beschäftigen. Dazu gehören zum Beispiel Anleitungen zum Fußballspielen, ein Zitatebuch mit Schimpfwörtern, Posterbücher, Bücher zu den Filmen, Kalender und andere Veröffentlichungen.

Neben seinen Wilde Kerle-Büchern veröffentlichte Masannek in den Jahren 2009 bis 2014 drei weitere Kinder- und Jugendbuchreihen. Ab 2020 produzierte Masannek einen Podcast[4] in dem er Cast und Crew aus den sechs Filmen einlädt und die Geschichte und Wahrheit hinter den Wilden Kerlen erzählt.

Masannek ist vierfacher Vater und lebt seit 2017 mit seinen beiden jüngeren Kindern in Berlin. Seine beiden mittlerweile erwachsenen Söhne Marlon Wessel und Leon Wessel-Masannek haben in den Wilde Kerle-Filmen die Rollen Maxi und Markus gespielt.

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wilden Fußballkerle / Die Wilden Kerle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wilden Kerle 2.0[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wildernacht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Honky Tonk Pirates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

V8[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kino[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1987: In Liebe, Catherine | Kurzspielfilm | Regie und Drehbuch | RTL
  • 1988: Der Pampelmusenmond | Kurzspielfilm | Regie | ZDF
  • 1992: Ein unvergessliches Wochenende auf Capri | Drehbuch | ZDF
  • 1993: Der Gletscherclan | Drehbuch | ProSieben
  • 1996: Tatort - Schattenwelt | Drehbuch | BR

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Masannek: "Die Wilden Kerle" sind wieder da. Abgerufen am 9. Juli 2020.
  2. Masannek: "Die Wilden Kerle" sind wieder da. Abgerufen am 9. Juli 2020.
  3. Die Wilden Kerle – Leon der Slalomdribbler. In: 360 Grad Verlag. Abgerufen am 3. Januar 2021.
  4. Die Wilden Kerle – Podcast – Sie sind wieder da! Abgerufen am 9. Juli 2020.