Joachim Winkelhock

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Joachim Winkelhock als Fahrtrainer im Opel Performance Center (2008).
Joachim Winkelhock 2002 im DTM-Opel am Sachsenring

Joachim „Jockel“ Winkelhock (* 24. Oktober 1960 in Waiblingen) ist ein ehemaliger deutscher Automobilrennfahrer und der jüngere Bruder von Manfred Winkelhock.

Karriere[Bearbeiten]

Joachim Winkelhock begann seine Motorsport-Karriere 1979 beim Renault-5-Pokal, einer Tourenwagen-Meisterschaft. In den folgenden Jahren stieg Winkelhock über Einsätze in der Formel Ford und der deutschen Formel 3 1989 mit dem französischen Team AGS in die Formel-1-Weltmeisterschaft auf. Mit dem AGS JH23B scheiterte er jedoch stets an der Vorqualifikation und wurde nach dem siebten Rennen durch Yannick Dalmas ersetzt.

1990 wechselte Winkelhock zu BMW und stieg für drei Jahre in die Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) ein, wo er dreimal siegte. Ab 1993 ging er für BMW bei der britischen Tourenwagen-Meisterschaft an den Start und konnte seine erste Saison mit dem Gesamtsieg abschließen. Hier erhielt er den Spitznamen Smokin' Jo.

Daneben startete er erfolgreich bei zahlreichen Langstreckenrennen. 1990 und 1991 gewann Winkelhock das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring, 1995 das 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps und 1999 auf einem BMW V12 LMR das 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Mit demselben Wagen konnte er auch Erfolge in der American Le Mans Series einfahren.

Von 2000 bis 2003 war Joachim Winkelhock wieder in der DTM für Opel aktiv, seit 2004 ist er Repräsentant der Marke. Außerdem war Winkelhock TV-Co-Kommentator für das ZDF bei DTM-Übertragungen.

Bis heute ist Joachim Winkelhock Markenbotschafter und Fahrtrainer für Opel und das Opel Performance Center (OPC).

Statistik[Bearbeiten]

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1998 DeutschlandDeutschland Team BMW Motorsport BMW V12 LM ItalienItalien Pierluigi Martini Venezuela 1954Venezuela Johnny Cecotto Ausfall Radlager
1999 DeutschlandDeutschland Team BMW Motorsport BMW V12 LMR ItalienItalien Pierluigi Martini FrankreichFrankreich Yannick Dalmas Gesamtsieg

Sebring-Ergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1999 DeutschlandDeutschland BMW Motorsport BMW V12 LMR ItalienItalien Pierluigi Martini FrankreichFrankreich Yannick Dalmas Ausfall Unfall

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Joachim Winkelhock – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien