Joe Higgs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Joe Higgs (* 3. Juni 1940 in Trenchtown; † 18. Dezember 1999) war ein jamaikanischer Reggaemusiker.

Er gilt als einer der Mitbegründer des Reggae, auch, da er großen Einfluss als Lehrer auf die späteren Reggaekünstler Bob Marley, Peter Tosh und Jimmy Cliff hatte. Selbst tourte Higgs 1973 mit Marley, Tosh und den Wailers in den USA als Hintergrundsänger, als Bunny Livingston nicht in Amerika touren wollte. Nach dem Tod Marleys und Toshs coverte Higgs auch Songs seiner Schüler. In seinen eigenen Liedern behandelt er vornehmlich das Leben in der Armut in Trenchtown (Kingston), wo Higgs aufgewachsen war.

Higgs erlag 1999 einem Krebsleiden.