Johann Alexander Böner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Alexander Böner, auch Boener, Bäner, Bönner und Pömer (* 17. Februar 1647 in Nürnberg; † 2. November 1720 ebenda) war ein Kupferstecher, Radierer, Zeichner und Kunsthändler der Reichsstadt Nürnberg.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er war ein Schüler des holländischen Matthias van Somer. Böner war ein äußerst produktiver Künstler und entwickelte eine für damalige Zeit erstaunliche fabrikmäßige Serienfertigung von Kupferstichen. Er war besonders wegen seiner Nürnberger Stadtansichten und Trachten bekannt.

Arbeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das Bildniss des Andr. Eberh. Rauber in ganzer Figur, in landschaftlicher Umgebung Er ist mit seinem langen, bis unter die Füsse reichenden, Barte vorgestellt. Von einem unbekannten guten Meister. Auf Holz. ....... Hiezu der Kupferstich von J. A. Böner.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Johann Alexander Böner – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verzeichniss einer Sammlung von Oel- und Wassermalereien, Zeichnungen, colorirten ..., Auktion der Sammlung des Nürnbergers Christian Jacob Gottlob Eisen ab dem 6. Dezember 1824 in Nürnberg., Bayerische StaatsBibliothek digital, S. 1, Nr. 1.