Johannes Scheyring (Theologe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Johann(es) Scheyring (Ziering) (* 1454 in Wemding; † 1516 in Halberstadt) war Rektor der Universität Leipzig und später Domherr zu Magdeburg und Halberstadt.

Porträt von Lucas Cranach 1529
Porträt von Lucas Cranach auf dem 1000-DM-Schein

Ein 1529 von Lucas Cranach dem Älteren geschaffenes Porträt, das sich in den Königlichen Museen der Schönen Künste in Brüssel befindet und gemäß einer späteren Aufschrift Scheyring darstellt, war von 1964 bis 1992 auf dem Geldschein über 1000 Deutsche Mark abgebildet. Über die Identität des Abgebildeten herrschen jedoch Zweifel, es könnte sich auch um Scheyrings Zeitgenossen, den Astronom und Mathematiker Johannes Schöner (1477–1547), handeln.[1]

Da Johannes Scheyring keine Nachkommen hatte, begründete er 1516 durch sein Testament die Zieringsche Familienstiftung. Diese vergab bis nach dem Ersten Weltkrieg an Nachkommen des Bruders Emeran Ziering (1464–1547)[2] Stipendien für junge Männer sowie Aussteuerhilfen für junge Frauen. Der Rat der Stadt Magdeburg wollte die Stiftung im Jahre 1955 aus politischen Gründen auflösen; Ende 2007 stellte allerdings die Stiftungsaufsicht des Landes Sachsen-Anhalt fest, dass die Auflösung bereits nach damals geltendem Recht unwirksam war und die Stiftung folglich weiterhin besteht. Die Ziering'sche Familienstiftung wurde am 22. Dezember 2010 durch Eintragung in das Stiftungsverzeichnis des Landes Sachsen-Anhalt als bestehende Familienstiftung des bürgerlichen Rechts reaktiviert.

Das einzige überlebende Kind von Emeran Ziering war Johannes Scheyring (Ziering) (1505–1555), der Neffe von Johannes Scheyring (1454–1516).

Nachkommen aus der Familie von Johannes Scheyring waren unter anderem die Ehefrau von Otto von Guericke, Johann Friedrich Böttger, Gustav Nachtigal und Wilhelm Krelle.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zeitungsbeiträge
  • Hagen Eichler: Der 1000-Mark-Mann aus Magdeburg - Diesen grimmigen Herrn kannte in der alten Bundesrepublik jeder - doch kaum jemand wusste, wer er war. In: Volksstimme Magdeburg, Wochenend-Magazin, 13. August 2016, Seite I (ganzseitiger Beitrag)

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Max J. Friedländer und Jakob Rosenberg: Die Gemälde von Lucas Cranach, Stuttgart 1979, S. 135, Nr. 331
  2. Familienverband Ziering-Moritz-Alemann, abgerufen am 30. April 2009

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Johannes Scheyring (1454–1516) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien