John Lennox

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
John Lennox, 2015

John Carson Lennox (* 7. November 1943 in Nordirland) ist ein emeritierter[1] Professor für Mathematik der University of Oxford.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lennox studierte am Emmanuel College in Cambridge. Dort hörte er unter anderem die letzte Vorlesung von C. S. Lewis über den Dichter John Donne. 1970 wurde Lennox von der Universität Cambridge der Doktorgrad für seine Dissertation Centrality and Permutability in Soluble Groups verliehen.

Lennox lehrte anschließend 29 Jahre lang an der University of Wales in Cardiff Mathematik. Während dieser Zeit verbrachte er Forschungsaufenthalte an den Universitäten Würzburg, Freiburg (als Stipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung) und Wien. Darüber hinaus hielt er in Europa und Nordamerika Gastvorlesungen in Mathematik und über Bibelauslegung. Neben seiner wissenschaftlichen Publikationstätigkeit übersetzte er die Werke russischer Mathematiker.

Heute lehrt Lennox an der University of Oxford und befasst sich insbesondere mit der Verhältnisbestimmung von Wissenschaft und Religion. Zu diesem Thema ist er in der außeruniversitären Öffentlichkeit als Autor und Redner bekannt geworden.

Positionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lennox (links) diskutiert mit Christopher Hitchens in Alabama

In die wissenschaftliche Diskussion hat Lennox besonders von seinem dezidiert christlichen Standpunkt her eingegriffen. So stellte er sich der öffentlichen Auseinandersetzung mit Personen, die die Existenz Gottes oder ein Eingreifen Gottes in die Welt bezweifeln oder ausschließen, wie Richard Dawkins, britischer Evolutionsbiologe, Christopher Hitchens, britisch-US-amerikanischer Autor und Journalist, Michael Shermer, US-amerikanischer Wissenschaftsjournalist, und Peter Singer, australischer Philosoph und Bioethiker.

John Lennox vertritt in gemäßigter Form die Theorie des Intelligent Design, bezeichnet aber kreationistische Strömungen (als Resultat streng wörtlicher Bibelauslegung) als „literalistisch“.[2]

  • Am 3. Oktober 2007 diskutierte Lennox mit Richard Dawkins an der University of Alabama at Birmingham über die Thesen, die Dawkins in seinem Buch The God Delusion (dt. Der Gotteswahn) darlegt.[3][4]
  • Im April 2008 folgte ein Radio Interview mit Dawkins am Trinity College (Oxford).[5]
  • Am 9. August 2008 debattierte Lennox mit Christopher Hitchens beim Edinburgh International Festival über die Frage, ob Europa seine religiöse Tradition begraben solle und stattdessen offen den neuen Atheismus, also die strikte Ablehnung der Religion nach den Ereignissen von 9/11, annehmen solle.[6][7]
  • Am 23. August 2008 stritt Lennox mit Michael Shermer im Wesley Conference Centre in Sydney über die Existenz Gottes.[8][9]
  • Am 21. Oktober 2008 führte Lennox mit Richard Dawkins eine dritte Diskussion im Oxford University Museum of Natural History, dem Schauplatz der Evolutionsdebatte zwischen Thomas Henry Huxley und Samuel Wilberforce von 1860. Die Diskussion trug den Titel „Has Science Buried God?“ (dt. Hat die Wissenschaft Gott begraben?).[10][11] The Spectator bezeichnete das Zusammentreffen als „Huxley-Wilberforce, Round Two“ (dt. Huxley-Wilberforce, Zweite Runde).[12]Huxley-Wilberforce-Debatte
  • Am 3. März 2009 führte Lennox eine zweite Debatte mit Christopher Hitchens an der Samford University in Homewood (Alabama) über die Frage: „Is God Great?“ (dt. Ist Gott groß?) Diskutiert wurde die Zuverlässigkeit einiger Behauptungen in Hitchens’ Buch God is Not Great (dt. Der Herr ist kein Hirte).[13][14]
  • Am 20. Juli 2011 kam es zu einem Zusammentreffen von Lennox und Peter Singer, in der Melbourne Town Hall in Melbourne. Sie debattierten über das Thema “Is There a God?” (dt. Gibt es einen Gott?)[15][16]
  • Bei der Jubiläumstagung des Instituts für Glaube und Wissenschaft (IGUW) führte Lennox ein Podiumsgespräch mit dem Althistoriker Dr. Jürgen Spieß zum Thema "Gründe für den Glauben".[17]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lennox spricht Englisch, Russisch, Französisch und Deutsch. Er ist mit Sally Lennox verheiratet, hat drei Kinder und fünf Enkelkinder und lebt auf dem Lande nahe Oxford.[18]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mathematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • John C. Lennox, Derek J. S. Robinson: The Theory of Infinite Soluble Groups. Clarendon Press, Oxford 2004, ISBN 0-19-850728-3.
  • John C. Lennox, Stewart E. Stonehewer: Subnormal subgroups of groups. Clarendon Press, Oxford 1987, ISBN 0-19-853552-X.

Glaube und Wissenschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • God’s Undertaker: Has Science Buried God? Lion Books, Oxford 2009 (Updated Edition, First Edition 2007). ISBN 978-0-7459-5371-7
    • deutsche Ausgabe: Hat die Wissenschaft Gott begraben? Eine kritische Analyse moderner Denkvoraussetzungen. 8., erw. und völlig neu überarb. Auflage, SCM R. Brockhaus Verlag, Witten 2009. ISBN 978-3-417-26261-2
  • God and Stephen Hawking: Whose Design Is It Anyway? Lion Books, Oxford 2011. ISBN 978-0-7459-5549-0
    • deutsche Ausgabe: Stephen Hawking, das Universum und Gott. SCM R. Brockhaus Verlag, Witten 2011, ISBN 978-3-417-26389-3
  • Gunning for God: Why the New Atheists are Missing the Target. Lion Books, Oxford 2011. ISBN 978-0-7459-5322-9
    • deutsche Ausgabe: Gott im Fadenkreuz: Warum der Neue Atheismus nicht trifft. SCM R. Brockhaus Verlag, Witten 2013. ISBN 978-3-417-26535-4
  • Seven Days That Divide the World: The Beginning According to Genesis and Science. Zondervan, Grand Rapids, MI 2011. ISBN 978-0-310-49460-7
  • Miracles: Is Belief in the Supernatural Irrational? The Veritas Forum, 2013. ISBN 978-0-615-86559-1
  • Can Science Explain Everything? The Good Book Company, 2019. ISBN 978-1-78498-411-3
    • deutsche Ausgabe: Wozu Glaube, wenn es Wissenschaft gibt? (aus dem Englischen von Wolfgang Günter), SCM R. Brockhaus, Holzgerlingen 2020. ISBN 978-3-417-26892-8
  • 2084: Artificial Intelligence and the Future of Humanity. Zondervan Reflective, Grand Rapids, MI 2020. ISBN 978-0-310-10956-3

Weitere Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Against the Flow: The Inspiration of Daniel in an Age of Relativism. Monarch Books, Oxford 2015. ISBN 978-0-85721-621-2
  • Determined to Believe: The Sovereignty of God, Freedom, Faith, and Human Responsibility. Monarch Books, Oxford 2017. ISBN 978-0-85721-872-8
  • Have No Fear: Being Salt and Light Even When It's Costly. 10Publishing, Leyland 2018. ISBN 978-1-912373-61-1
  • Joseph: A Story of Love, Hate, Slavery, Power, and Forgiveness. Crossway Books, 2019. ISBN 978-1-4335-6293-8
  • Where Is God in a Coronavirus World? The Good Book Company, 2020. ISBN 978-1-78498-569-1
    • deutsche Ausgabe: Wo ist Gott in dieser Welt?: ... und was ist mit COVID 19? Daniel-Verlag, Lychen 2020. ISBN 978-3-945515-50-1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: John Lennox – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Emeritus Fellows. Green Templeton College, abgerufen am 29. Mai 2018: „Professor John C Lennox, DPhil, PhD, MA (Camb), DSc (Wales), MA Professor of Mathematics, Laing Trust Fellow in Mathematics and Philosophy of Science, Pastoral Adviser“
  2. John Lennox, „Hat die Wissenschaft Gott begraben?“ SCM R. Brockhaus; Vorwort, S. 16, Aufl. 3, Aug. 2011.
  3. Fixed Point Foundation: Richard Dawkins vs John Lennox: The God Delusion Debate. 8. Februar 2017, abgerufen am 29. Mai 2018.
  4. Naomi Schaefer Riley: A Revelation: Civil Debate Over God's Existence. The Wall Street Journal, 12. Oktober 2007, abgerufen am 29. Mai 2018.
  5. The Dawkins - Lennox Interview (Audio). Fixed Point Foundatio, abgerufen am 29. Mai 2018.
  6. Fixed Point Foundation: Christopher Hitchens vs John Lennox: Can Atheism Save Europe? Debate. 28. März 2017, abgerufen am 29. Mai 2018.
  7. New Europe, New Atheism?. Wet Lenses. Abgerufen am 3. November 2009.
  8. John Lennox vs. Michael Shermer: The Great Debate – Does God Exist? MP3 Audio. 29. September 2008, abgerufen am 29. Mai 2018.
  9. Public Lectures, forums and debates with Dr. John Lennox. Centre for Public Christianity. Archiviert vom Original am 14. Juli 2011. Abgerufen am 3. November 2009.
  10. Fixed Point Foundation: Richard Dawkins vs John Lennox: Has Science Buried God? Debate. 1. Juni 2017, abgerufen am 29. Mai 2018.
  11. Melanie Phillips: Is Richard Dawkins still evolving? The Spectator, reprinted with permission of the author by Catholic Education Resource Center, 23. Oktober 2008, abgerufen am 29. Mai 2018.
  12. Melanie Phillips: Huxley-Wilberforce, Round Two. The Spectator. 12. Juni 2008. Archiviert vom Original am 7. November 2010. Abgerufen am 29. Mai 2018.
  13. Fixed Point Foundation: Christopher Hitchens vs John Lennox: Is God Great? Debate. 20. Juni 2017, abgerufen am 29. Mai 2018.
  14. Katherine Weaver: Christian and atheist face off in debate. The Samford Crimson. 4. März 2009. Archiviert vom Original am 29. März 2009. Abgerufen am 29. Mai 2018.
  15. Fixed Point Foundation: Peter Singer vs John Lennox: Is There a God? Debate. 19. August 2017, abgerufen am 29. Mai 2018.
  16. Review of Lennox / Singer Debate: Is There A God?. ISCAST. Archiviert vom Original am 6. Januar 2016. Abgerufen am 29. Mai 2018.
  17. John Lennox im Gespräch mit Jürgen Spieß | IGUW Jubiläumstagung. Abgerufen am 26. September 2020.
  18. Amanda Read: Who is John Lennox? (Nicht mehr online verfügbar.) In: The Washington Times Communities. 3. August 2011, archiviert vom Original am 16. August 2014; abgerufen am 11. Januar 2014.