Johnsdorf-Brunn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Gemeindeteil in Österreich/Wartung/Ehemalige Gemeinde

Johnsdorf-Brunn (Ehemalige Gemeinde)
Ortschaft Brunn; Johnsdorf
Historisches Wappen von Johnsdorf-Brunn
Vorlage:Infobox Gemeindeteil in Österreich/Wartung/Wappen
Katastralgemeinde Johnsdorf
Johnsdorf-Brunn (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Südoststeiermark (SO), Steiermark
Gerichtsbezirk Feldbach
Koordinaten 46° 57′ 1″ N, 15° 59′ 1″ O46.95027777777815.983611111111270Koordinaten: 46° 57′ 1″ N, 15° 59′ 1″ Of1
Höhe 270 m ü. A.
Einwohner d. Ortsch. 804 (31. Oktober 2013)
Gebäudestand 243 (2001f1)
Fläche d. KG 7,34 km²
Postleitzahl 8350f1f0
Vorwahl +43/3155f1
Statistische Kennzeichnung
Gemeindekennziffer 62378
Ortschaftskennziffer 14703, 14704
Katastralgemeinde-Nummer 62015
Zählsprengel/ -bezirk Johnsdorf-Brunn (62378 010)
Bild
Lage der ehemaligen Gemeinde im Bezirk Südoststeiermark
Eigenständige Gemeinde bis Ende 2014
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; GIS-Stmk

Johnsdorf-Brunn ist eine Katastralgemeinde und ehemalige Gemeinde mit 804 Einwohnern (Stand: 31. Oktober 2013)[1] im Süd-Osten der Steiermark im Bezirk Südoststeiermark. Im Rahmen der Gemeindestrukturreform in der Steiermark ist sie seit 2015 mit den umliegenden Gemeinden Hatzendorf, Hohenbrugg-Weinberg, Pertlstein und Fehring zusammengeschlossen,[2] die neue Gemeinde führt den Namen Stadt Fehring weiter. Grundlage dafür ist das Steiermärkische Gemeindestrukturreformgesetz - StGsrG.[3]

Geografie[Bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten]

Johnsdorf-Brunn liegt ca. 44 km östlich von Graz und ca. 8 km östlich der Bezirkshauptstadt Feldbach im Oststeirischen Hügelland.

Gliederung[Bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasste folgende zwei Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 31. Oktober 2011[4]):

Die Gemeinde bestand aus der einzigen Katastralgemeinde Johnsdorf.

Nachbargemeinden bis Ende 2014[Bearbeiten]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]


Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Schloß Johnsdorf bei Fehring, Gezeich. v. Mandl, 1830
Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Fehring

Bauwerke[Bearbeiten]

Politik[Bearbeiten]

Bürgermeister[Bearbeiten]

Bürgermeister war bis zur Auflösung der Gemeinde am 31. Dezember 2014 Franz Fartek (ÖVP). Vizebürgermeister war Josef Kager (ÖVP). Als Gemeindekassier fungierte Christian Friedl (SPÖ).

Chronik der Bürgermeister[Bearbeiten]

von bis Bürgermeister[5]
1898 1909 Michael Eibl
1909 1919 Heinrich Papst
1919 1922 Johann Kleinschuster
1922 1938 Friedrich Fuchs
1938 1945 Franz Koller
1945 1960 Franz Techt
1960 1990 Franz Hammer
1990 2005 Franz Kapper
2005 2014 Franz Fartek

Gemeinderat[Bearbeiten]

Der Gemeinderat bestand aus neun Mitgliedern und setzte sich seit der Gemeinderatswahl 2010 aus Mandataren der folgenden Parteien zusammen: 7 ÖVP und 2 SPÖ.

Wappen[Bearbeiten]

Die Verleihung des Gemeindewappens erfolgte mit Wirkung vom 1. Mai 1984.
Blasonierung (Wappenbeschreibung):

„In Blau pfahlweise ein goldener römischer Altar, beseitet von zwei goldenen Lilien mit Staubgefäßen.“[6]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Ehrenbürger[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Johnsdorf-Brunn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Land Steiermark: Endgültiger Bevölkerungsstand am 31.10.2013 (Excel-Datei, 85 KB; abgerufen am 2. Mai 2015)
  2. Steiermärkische Gemeindestrukturreform.
  3. § 3 Abs. 9 Z 1 des Gesetzes vom 17. Dezember 2013 über die Neugliederung der Gemeinden des Landes Steiermark (Steiermärkisches Gemeindestrukturreformgesetz – StGsrG). Landesgesetzblatt für die Steiermark vom 2. April 2014. Nr. 31, Jahrgang 2014. ZDB-ID 705127-x. S. 3.
  4. Statistik Austria, Registerzählung vom 31. Oktober 2011
  5. Gemeinde Johnsdorf-Brunn: Bürgermeister-Chronik 1898-2004 (abgerufen am 22. Jänner 2015)
  6. Mitteilungen des Steiermärkischen Landesarchivs 35/36, 1985/86, S. 47