Joop van den Ende

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Joop van den Ende, 2012

Joop van den Ende (* 23. Februar 1942 in Amsterdam, Niederlande) ist ein Musical-, Theater- und Filmproduzent.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Joop van den Ende wuchs in einer Arbeiterfamilie in Amsterdam auf. Nach Abschluss der Ambachtsschool (Berufsschule) arbeitete er ein Jahr im Bauhandwerk und begann dann eine Ausbildung als Bühnenbildner an der Niederländischen Oper. Mit dem Amsterdamer Jugendtheater gründete er seine eigene Kabarett-Gruppe. Nach dem Armeedienst wurde er Schauspieler. Nach einigen Jahren als Darsteller beschloss er Produzent zu werden.

1969 begann er seine Karriere als unabhängiger Theater- und Fernsehproduzent. Ende 1975 war der erste Meilenstein die Produktion der holländischen Version des französischen Stückes Cyrano de Bergerac. Hinzu kamen: Sweet Charity, Les Misérables, Das Phantom der Oper, My Fair Lady, Evita, Miss Saigon, West Side Story, Chicago und Elisabeth.

1980 produzierte er Paul Verhoevens Film Spetters, nachdem dessen Stammproduzent Rob Houwer das Projekt verlassen hatte.

1993 entstand Endemol Entertainment aus einer Fusion zwischen Van den Ende und John de Mol. Das Unternehmen ging 1996 an die Börse und wurde 2000 von der spanischen Telekommunikationsgesellschaft Telefónica gekauft.

Zuvor hatte er 1998 den Produktionsbereich für Live Entertainment innerhalb der Endemol gekauft und die Firma Stage Entertainment gegründet, die Theater und Musicals in Europa und den USA in derzeit elf Theatern in Deutschland (durch die Ausgründung Stage Entertainment Germany), je einem in Moskau, Paris, London, Barcelona und Mailand, in zwei Theatern in Madrid und drei in den Niederlanden produziert. Auch in New York ist Stage mit einem Theaterkomplex Off Broadway mit fünf Bühnen vertreten.

Zusammen mit seiner Frau Janine gründet er 2001 einen der größten niederländischen Privatfonds, die VandenEnde Foundation, der landesweit zahlreiche Kultur- und Bildungsprojekte fördert und ins Leben ruft.

Broadway-Produktionen[Bearbeiten]

  1. Cyrano - 21. November 1993 - 20. März 1994
  2. Hamlet - 2. Mai 1995 - 22. Juli 1995
  3. Victor / Victoria - 25. Oktober 1995 - 27. Juli 1997
  4. Once Upon a Mattress - 19. Dezember 1996 - 1. Juni 1997
  5. Mandy Patinkin in Concert - 1. März 1997 - 23. März 1997
  6. Titanic - 23. April 1997 - 21. März 1999
  7. 1776- 14. August 1997 - 14. Juni 1998
  8. Mandy Patinkin in Concert: "Mamaloshen" - 13. Oktober 1998 - 7. November 1998
  9. Footloose - 22. Oktober 1998 - 2. Juli 2000
  10. 42nd Street - 2. Mai 2001
  11. Into the Woods - 30. April 2002 - 29. Dezember 2002
  12. Dracula - 19. August 2004
  13. Sister Act - 24. März 2011
  14. Rocky - 2013

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Ehrendoktor der Erasmus-Universität Rotterdam und der Universität Nijenrode

Quellen[Bearbeiten]