Joop van den Ende Academy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Joop van den Ende Academy
Joop van den Ende Academy
Schulform Musicalschule
Gründung 2003
Schließung 2016
Adresse

Kehrwieder 6
20457 Hamburg

Ort Hamburg
Land Hamburg
Staat Deutschland
Koordinaten 53° 32′ 38″ N, 9° 59′ 15″ OKoordinaten: 53° 32′ 38″ N, 9° 59′ 15″ O
Schüler max. 10 pro Jahrgang
Lehrkräfte etwa 40
Website www.jvdea.de

Die Joop van den Ende Academy war eine 2003 gegründete private Berufsfachschule in der Speicherstadt Hamburg und bot eine staatlich anerkannte Berufsausbildung zum Musicaldarsteller an. Die Schule trug den Namen des Gründers Joop van den Ende. Die Schule schloss im Sommer 2016.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der Eröffnung der Ausbildungsstätte am 1. September 2003 in der Hamburger Speicherstadt schuf Stage Entertainment eine Möglichkeit, junge Talente auf die Arbeit im Musicalbetrieb vorzubereiten. Mit dem Wintersemester 2011/2012 stellte die Schule das Ausbildungssystem um. Eine Aufnahme war seitdem nur noch über ein Vollstipendium möglich, das der Förderverein „Freunde der Joop van den Ende Academy“ vergab. So musste das monatliche Schulgeld in Höhe von 1000 Euro nicht mehr von den Schüler*innen selbst getragen werden. Um die Qualität der Ausbildung zu gewährleisten, wurde zudem die Zahl der Ausbildungsplätze von 16 auf 10 pro Jahrgang reduziert.

Im Januar 2016 wurde bekannt, dass die Berufsfachschule aufgrund von Sparmaßnahmen geschlossen wird. Zum Zeitpunkt der Bekanntgabe waren 24 Auszubildende eingeschrieben.[1][2]

Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Dauer der Ausbildung betrug in der Regel drei Jahre. Pro Jahrgang wurden maximal 10 (bis 2011 16) Auszubildende aufgenommen. Der Unterricht, der hauptsächlich aus den drei Bereichen „Schauspiel“, „Gesang“ und „Tanz“ bestand, wurde von einem internationalen Dozententeam abgehalten, von dem die meisten neben ihrer Tätigkeit an der Schule selbst in Musical- oder Theaterproduktionen auf der Bühne standen. Dadurch sollte eine möglichst große Praxisnähe der Ausbildung erreicht werden.

Dozierende (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehemalige Auszubildende (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Frederik Hanssen: Wie ein Finanzinvestor Joop van den Endes Lebenswerk zerstört. Der Tagesspiegel. 22. Januar 2016. Abgerufen am 23. Januar 2016.
  2. S. Gerdmeier: Joop van den Ende Academy stellt den Betrieb ein. musical1.de. 21. Januar 2016. Abgerufen am 23. Januar 2016.
  3. N. Hofmann: Interview mit Musical-Darsteller Tobias Joch. musical1.de. 17. Oktober 2014. Abgerufen am 1. Januar 2016.
  4. Alexander Klaws / Musicaldarsteller bei Joop van den Ende Academy (Memento vom 17. März 2013 im Internet Archive)