Jordan George

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Flag of the United States and Germany.svg Jordan George Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 20. August 1990
Geburtsort Madison, Wisconsin, USA
Größe 173 cm
Gewicht 70 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Schusshand Links
Karrierestationen
2007–2009 Topeka Roadrunners
2009–2013 Bemidji State University
2013–2014 Rosenborg IHK
2014–2015 Stjernen
2015–2016 Herning Blue Fox
2016–2018 Fischtown Pinguins Bremerhaven
seit 2018 Lausitzer Füchse

Jordan Paul George (* 20. August 1990 in Madison, Wisconsin) ist ein deutsch-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit August 2018 bei den Lausitzer Füchsen aus der DEL2 unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

George spielte von 2007 bis 2009 für die Topeka Roadrunners in der Juniorenliga NAHL und machte insbesondere während seines zweiten Jahres mit guten statistischen Werten auf sich aufmerksam: In der Saison 2008/09 absolvierte er 67 Partien für die Roadrunners und verbuchte dabei 30 Tore und bereitete 43 weitere Treffer vor.

Zwischen 2009 und 2013 spielte und studierte George an der Bemidji State University im US-Bundesstaat Minnesota.[1] 2013 machte er Eishockey zu seinem Beruf und nahm eine Offerte des norwegischen Erstligavereins Rosenborg IHK an. Zur Folgesaison wechselte er zum Ligakonkurrenten Stjernen.[2] In seinen zwei Jahren in Norwegen bewies George seinen Torinstinkt und kam in insgesamt 95 Spielen auf 43 Treffer und 59 Vorlagen.

Es folgte der Wechsel nach Dänemark,[3] wo er in der Saison 2015/16 mit Herning Blue Fox Vizemeister wurde[4] und in 58 Einsätzen für 32 Tore (plus 26 Vorlagen) verantwortlich war. Darüber hinaus wurde George mit Herning Vizemeister im IIHF Continental Cup.

Ende April 2016 nahmen ihn die Fischtown Pinguins unter Vertrag,[5] die zu dem Zeitpunkt noch damit rechneten, weiterhin in der DEL2 zu spielen, Ende Juni dann aber eine Lizenz für die Deutsche Eishockey Liga (DEL) erhielten.[6] Er zog mit Bremerhaven 2017 und 2018 in die DEL-Meisterrunde ein, nach dem Ende des Spieljahres 2017/18 verließ er die Mannschaft.[7]

Mitte April 2018 wurde er als Neuverpflichtung bei Bremerhavens DEL-Konkurrenten ERC Ingolstadt vorgestellt[8], verließ den Klub jedoch im August 2018 und wechselte in die DEL2 zu den Lausitzer Füchsen.[9]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Streamline Technologies | Nashville, TN: Roster | Official Site of Bemidji State Athletics. In: BSUBeavers.com. Abgerufen am 9. Juli 2016.
  2. George klar for Stjernen. 8. Mai 2014, abgerufen am 9. Juli 2016.
  3. Blue Fox Herning AS: Amerikansk goalgetter skriver med rævene. In: bluefox.dk. Abgerufen am 9. Juli 2016.
  4. Esbjerg vinder mesterskabet for første gang i 12 år. 19. April 2016, abgerufen am 9. Juli 2016 (da-DK).
  5. Thomas Röstel, Matthias Geissler - Sports Trade GmbH: Bremerhaven verpflichtet Jordan George | del-2.org. In: del-2.org. Abgerufen am 9. Juli 2016.
  6. Fischtown Pinguins : Bremerhaven erhält 14. DEL-Lizenz für Saison 2016/17. In: www.fischtown-pinguins.de. Archiviert vom Original am 2. Juli 2016; abgerufen am 9. Juli 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fischtown-pinguins.de
  7. https://www.eishockeynews.de/aktuell/artikel/2018/03/29/fischtown-pinguins-bremerhaven-geben-acht-abgaenge-bekannt-zukunft-von-kris-newbury-und-brock-hooton-offen.html
  8. https://www.erc-ingolstadt.de/profis/newsdetail?id=5171
  9. Redaktion: Lausitzer Füchse holen Jordan George und Steve Saviano. In: eishockey-magazin.de. 20. August 2018, abgerufen am 24. August 2018.