José Luíz Barbosa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Medaillenspiegel
800-Meter-Lauf
BrasilienBrasilien Brasilien
Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften
Gold 1987 Indianapolis 800-Meter-Lauf
Leichtathletik-Weltmeisterschaften
Bronze 1987 Rom 800-Meter-Lauf
Silber 1991 Tokio 800-Meter-Lauf
Panamerikanische Spiele
Gold 1995 Mar del Plata 800-Meter-Lauf

José Luíz Barbosa (* 27. Mai 1961 in Três Lagoas, Mato Grosso do Sul) ist ein ehemaliger brasilianischer Leichtathlet, dessen Spezialdisziplin der 800-Meter-Lauf war.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

Barbosa nahm an vier Olympischen Sommerspielen (1984, 1988 1992 und 1996) teil, verpasste aber bei jeder Teilnahme eine Medaille. Seine besten Platzierungen waren Rang vier bei den Spielen von Barcelona 1992 und Platz sechs 1988 in Seoul.

Seinen größten Erfolg feierte Barbosa mit dem Gewinn der Goldmedaille bei den Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften 1987 in Indianapolis nach einem von Taktik geprägtem 800-Meter-Rennen in 1:47,49 min. Im selben Jahr gewann Barbosa bei den Freiluft-Weltmeisterschaften in Rom in 1:43,76 min die Bronzemedaille hinter Billy Konchellah aus Kenia (1:43,06 min) und dem Briten Peter Elliott (1:43,41 min). Bei den nächsten Weltmeisterschaften, vier Jahre später in Tokio, lag im Finale erneut Konchellah (1:43,99 min) vor Barbosa, der in 1:44,24 min diesmal Silber gewann.

Bei den Hallenweltmeisterschaften 1993 galt Barbosa als hoher Favorit, schied jedoch nach einem Rempler mit Nico Motchebon aus.

Seinen letzten Sieg bei internationalen Großereignissen feierte Barbosa bei den Panamerikanischen Spielen 1995.

Persönliche Bestleistung[Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]

Bei einer Körpergröße von 1,84 m betrug Barbosas Wettkampfgewicht 68 kg. Barbosa wird in seiner Heimat auch „Zequinha“ genannt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ewige Weltbestenliste der IAAF zum 800-Meter-Lauf der Männer