Três Lagoas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Três Lagoas
Koordinaten: 20° 47′ S, 51° 42′ W
Karte: Mato Grosso do Sul
marker
Três Lagoas
Três Lagoas auf der Karte von Mato Grosso do Sul
Basisdaten
Staat Brasilien
Bundesstaat Mato Grosso do Sul
Stadtgründung 1915
Einwohner 111.652 (2014[1])
Stadtinsignien
BandeiradeTresLagoas.jpg
BrasaoTresLagoas.jpg
Detaildaten
Fläche 10.206,949 km2
Bevölkerungsdichte 11 Ew./km2
Stadtgliederung 5 Distrikte und 50 Bairros
Postleitzahl 5008305
Zeitzone UTC−4
Stadtvorsitz Márcia Moura (PMDB)
Website www.treslagoas.ms.gov.br
Aussicht in Richtung Nordosten der Stadt
Aussicht in Richtung Nordosten der Stadt
Lage von Três Lagoas in Mato Grosso do Sul
Lage von Três Lagoas in Mato Grosso do Sul

Três Lagoas, offiziell Município de Três Lagoas (deutsch: Drei-Seen-Stadt), ist die drittgrößte Stadt nach Bevölkerung im Bundesstaat Mato Grosso do Sul in Brasilien. Der Name bezieht sich auf die drei umliegenden Seen.

Lage und Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Três Lagoas liegt ganz im Osten an der Grenze von Mato Grosso do Sul zu São Paulo. Direkt am Westufer des Río Paraná gelegen, befindet sich im äußersten Osten der Stadt der Jupiá-Stausee, an dem sich der Rio Sucuriú nach Westen hin abgabelt. Durch das Stadtgebiet führen die Bundesstraßen BR-262 und BR-158.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt selbst hatte beim Zensus 2014 111.652 Einwohner, die Três-Lagoenser genannt werden. Das Statistikamt IBGE schätzte die Einwohnerzahl für das Jahr 2013 auf 109.633 Einwohner. Die Bevölkerung ist sehr multikulturell aufgebaut.

Stadtverwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Exekutive liegt bei der Stadtpräfektur. Stadtpräfektin ist seit 2010 Márcia Moura von der Partido do Movimento Democrático Brasileiro (PMDB), die bei den Kommunalwahlen 2012 für die Amtszeit 2013 bis 2016 mit 53,71 % der Stimmen wiedergewählt wurde.[2] Sie löste Simone Tebet ab, die nach dem Bürgermeisteramt in Três Lagoas Vize-Gouverneurin in Mato Grosso du Sul wurde.

Die Legislative liegt in den Händen der Stadtverordnetenkammer, der Câmara Municipal de Três Lagoas.

Três Lagoas bildet mit den Städten Água Clara, Brasilândia, Ribas do Rio Pardo und Santa Rita do Pardo die Mikroregion Três Lagoas, diese mit drei weiteren Mikroregionen die Mesoregion Leste de Mato Grosso do Sul.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • José Luíz Barbosa (* 1961), ehemaliger brasilianischer Leichtathlet
  • Ramez Tebet (1936–2006), brasilianischer Politiker und Gouverneur von Mato Grosso do Sul

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IBGE: Zensus 2010 (englisch), abgerufen am 1. September 2014.
  2. Márcia Moura é reeleita prefeita de Três Lagoas com 53,71% dos votos. In: Globo1 vom 7. Oktober 2012. Abgerufen am 13. Mai 2014 (portugiesisch).