Juan Bautista Hernández

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Juan Bautista Hernández Pérez (* 24. Dezember 1962 in Pilón, Provinz Granma) ist ein ehemaliger kubanischer Boxer.

Hernández war kubanischer Meister im Bantamgewicht (-54 kg) der Jahre 1980 und 1982. Bei den Olympischen Spielen 1980 erreichte er nach Siegen über Sándor Farkas (Ungarn) (4:1), Ayele Mohamed (Äthiopien) (RSC 2.), Geraldi Issaick (Tansania) (RSC 1.), und Michael Anthony (Guyana) (5:0), das Finale, welches er gegen den Venezolaner Bernardo Piñango mit 5:0 Richterstimmen gewann. 1982 erkämpfte Hernández außerdem Gold bei den Zentralamerika- und Karibikspielen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]