Julius Rudolph Theodor Vogel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Julius Rudolph Theodor Vogel, auch kurz Theodor Vogel (* 30. Juli 1812 in Berlin; † 17. Dezember 1841 auf Fernando Póo), war ein deutscher Botaniker und Forschungsreisender. Sein botanisches Autorenkürzel lautet „Vogel“.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vogel war 1838 Privatdozent in Berlin und ab 1839 in Bonn. 1838 wurde er zum Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina gewählt.[1] Er beteiligte sich 1841 an der englischen Niger-Expedition, während der er im selben Jahr auf Fernando Póo im Alter von 29 Jahren starb.

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach ihm ist die Pflanzengattung Vogelocassia Britton aus der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae) benannt.[2] Die Gattung Vogelia aus der Pflanzenfamilie der Bleiwurzgewächse (Plumbaginaceae) ist möglicherweise Benedict Christian Vogel (1745–1825) oder Rudolph Augustin Vogel (1724–1774) zu Ehren benannt worden.[2]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mitgliedseintrag von Theodor Vogel bei der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, abgerufen am 18. Juni 2016.
  2. a b Lotte Burkhardt: Verzeichnis eponymischer Pflanzennamen – Erweiterte Edition. Teil I und II. Botanic Garden and Botanical Museum Berlin, Freie Universität Berlin, Berlin 2018, ISBN 978-3-946292-26-5 doi:10.3372/epolist2018.