Juruti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Município de Juruti
Juruti
Fährbootanlegeplatz in Juruti
Fährbootanlegeplatz in Juruti
Juruti (Brasilien)
Juruti (2° 9′ 7″ S, 56° 5′ 31″W)
Juruti
Koordinaten 2° 9′ S, 56° 6′ WKoordinaten: 2° 9′ S, 56° 6′ W
Lage des Munizips im Bundesstaat Pará
Lage des Munizips im Bundesstaat Pará
Symbole
Wappen
Wappen
Flagge
Flagge
Gründung 31. Oktober 1935 (Stadtrechte) (85 Jahre)Vorlage:Infobox Ort in Brasilien/Wartung
Basisdaten
Staat Brasilien
Bundesstaat Pará
Höhe 36 m
Gewässer Amazonas
Klima tropisch, Am[1]
Fläche 8.305,5 km²
Einwohner 47.086 (2010[2])
Dichte 5,7 Ew./km²
Schätzung 58.960 (1. Juli 2020)[2]
Gemeindecode IBGE: 1503903
Postleitzahl 68170-000
Telefonvorwahl (+55) 93
Zeitzone UTC−3
Website juruti.pa (brasilianisches Portugiesisch)
Politik
Stadtpräfekt Manoel Henrique Gomes Costa (2017–2020)
Partei PT
Kultur
Schutzpatron Nossa Senhora da Saúde
Wirtschaft
BIP 1.045.817 Tsd. R$
18.568 R$ pro Kopf
(2017)
HDI 0,592 (niedrig) (2010)

Juruti, amtlich portugiesisch Município de Juruti, Aussprache ['d͡ʒuru'tʃi], ist eine Gemeinde im Westen des brasilianischen Bundesstaates Pará. Sie liegt am Rio Amazonas, der die Grenze zum gleichnamigen Nachbarbundesstaat bildet. Juruti verfügt über einen Binnenhafen, den Porto do Juruti, vorwiegend für den Transport des in der Gemeinde abgebauten Bauxits. Die Stadt hatte laut Schätzung vom 1. Juli 2020 58.960 Einwohner, die Juturienser (juturienses) genannt werden und auf einer Gemeindefläche von rund 8305 km² leben.[2]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Umliegende Gemeinden sind im Norden Óbidos und Oriximiná, im Osten Santarém, im Süden Aveiro und im Westen Terra Santa. Die Entfernung zur Hauptstadt Belém beträgt 848 km.

Das Biom ist das von Amazonien.

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde hat tropisches Klima, Am nach der Klimaklassifikation nach Köppen und Geiger. Die Durchschnittstemperatur ist 27,1 °C. Die durchschnittliche Niederschlagsmenge liegt bei 2264 mm im Jahr.[1]

Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Juruti
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Temperatur (°C) 26,7 26,5 26,5 26,6 26,6 26,6 27,2 27,7 28,1 28,2 27,7 27,2 Ø 27,1
Niederschlag (mm) 264 309 358 353 281 135 101 52 41 59 113 198 Σ 2264

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner Stadt Land
1991 23.262 7.973 15.289
2000 31.198 10.780 20.418
2010 47.086 15.852 31.234
2020 58.960 ? ?

Quelle: IBGE (2011)[3]

Durchschnittseinkommen und Lebensstandard[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das monatliche Durchschnittseinkommen betrug 2017 den Faktor 3,2 des brasilianischen Mindestlohns (Salário mínimo) von R$ 880,00 (Einkommen umgerechnet rund 638 € monatlich). Der Index der menschlichen Entwicklung (HDI) ist mit 0,592 für 2010 als niedrig liegend eingestuft.

2017 waren 5894 Personen oder 10,5 % der Bevölkerung als fest im Arbeitsverhältnis stehend gemeldet, 48,5 % der Bevölkerung hatten 2010 ein Einkommen von der Hälfte des Minimallohns.[4] 5828 Familien erhielten im Juni 2020 Unterstützung durch das Sozialprogramm Bolsa Família, im Durchschnitt rund 211 R$ pro Familie.[5]

HDI
Jahr Punkte
1991
  
0,313
2000
  
0,389
2010
  
0,592

Das Bruttosozialprodukt pro Kopf betrug 2017 rund 18.568 R$, das Bruttosozialprodukt der Gemeinde belief sich 2017 auf 1.045.817,34 Tsd. R$.[6]

Ethnische Zusammensetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ethnische Gruppen nach der statistischen Einteilung des IBGE (Stand 2000 mit 31.198 Einwohnern, Stand 2010 mit 47.086 Einwohnern):

Gruppe Anteil
2000
Anteil
2010
Anmerkung
Brancos 7.748   6.264 Weiße, Nachfahren von Europäern
Pardos 22.956   38.715 Mischrassige, Mulatten, Mestizen
Pretos 184   1.285 Schwarze
Amarelos 0   742 Asiaten
Indígenas 11   80 indigene Bevölkerung
ohne Angabe 229

Quelle: SIDRA[7]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bauxitvorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gebiet von Juruti befindet sich eines der weltweit größten Vorkommen von hochwertigem Bauxit mit geringen Verunreinigungen und annähernd 49 % Aluminiumgehalt. Die Größe der Lagerstätte wird auf fast 700 Millionen Tonnen geschätzt. Seit 2009 betreibt dort Alcoa World Alumina and Chemicals (AWAC), ein gemeinsames Tochterunternehmen von Alcoa und Alumina Limited, eine Mine zur Bauxitgewinnung. Das Erz wird zur Verhüttung nach São Luís verschifft.[8]

Der Tagebau geht zulasten der dort vom Fischfang und der Landwirtschaft lebenden einheimischen Bevölkerung. Zentrum des Abbaus ist der Bereich um den See von Juruti-Velho. Die 2004 dort gegründete Bürgerinitiative Arcorjuve hat es mit Unterstützung der vor Ort arbeitenden Franziskanerinnen von Maria Stern 2009 geschafft, dass der ursprünglichen Bevölkerung ein kollektiver Landtitel eingeräumt wurde. Der WDR berichtete ausführlich über die Situation vor Ort. Schwester Brunhilde Henneberger, die seit 40 Jahren in Juruti und Juruti-Velho Entwicklungshilfe leistet wurde am 10. Januar 2010 von ihrer Heimatgemeinde Randersacker für dieses Engagement mit der Bürgermedaille ausgezeichnet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Otávio do Canto: Mineração na Amazônia. Assimetria, território e conflito socioambiental. NUMA/UFPA, Belém 2016, ISBN 978-85-88998-53-7 (brasilianisches Portugiesisch, academia.edu).
  • Lílian Panachuk (Hrsg.): Memórias da terra: análises cerâmicas e geoquímicas nos sítios Terra Preta 1 e Terra Preta 2. Estudos de Arqueologia na área de influência da Mineração em Juruti-Pará. São Paulo 2016, ISBN 978-85-61345-04-4 (brasilianisches Portugiesisch, academia.edu).
  • Susanna Schäfer: Soziale Auswirkungen des Bauxitabbaus im brasilianischen Regenwald im Bundesstaat Pará in Juruti. Universität Kassel, Kassel 2007 (uni-trier.de [PDF]).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Juruti – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Thema Bauxit:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Klima Juruti: Wetter, Klimatabelle & Klimadiagramm für Juruti - Climate-Data.org. In: de.climate-data.org. Abgerufen am 24. Juni 2020.
  2. a b c Juruti – Panorama. In: cidades.ibge.gov.br. IBGE, abgerufen am 10. Dezember 2020 (brasilianisches Portugiesisch).
  3. Atlas do Desenvolvimento Humano no Brasil: Juruti, PA. Abgerufen am 24. Juni 2020 (brasilianisches Portugiesisch).
  4. Juruti – Panorama – Trabalho e rendimento. In: cidades.ibge.gov.br. IBGE, abgerufen am 24. Juni 2020 (brasilianisches Portugiesisch).
  5. Relatório do Bolsa Família e Cadastro Único: Juruti/PA, abgerufen am 24. Juni 2020 (Datenbankabfrage mit Ortsnamen, brasilianisches Portugiesisch).
  6. Juruti – Produto Interno Bruto dos Municípios. In: cidades.ibge.gov.br. IBGE, abgerufen am 24. Juni 2020 (brasilianisches Portugiesisch).
  7. IBGE: Sistema IBGE de Recuperação Automática - SIDRA: Tabela 2093. Abgerufen am 24. Juni 2020 (portugiesisch, Datenbankabfrage, Suchbegriffe Juruti (PA) und Cor ou raça).
  8. Alcoa Inc.: Alcoa unloads first bauxite shipment from Juruti in the Alumar refinery, in São Luís-MA. 9. Oktober 2009, abgerufen am 3. Januar 2010 (englisch).