Kaisereiche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Kaisereiche ist eine Eiche, die zu Ehren oder im Gedenken an einen Kaiser gepflanzt wurde. Die Reihe der mit ihnen in Verbindung stehenden Kaiser geht von Karl dem Großen bis Kaiser Wilhelm II.

Kaisereichen in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erwähnenswerte Exemplare von Kaisereichen in Deutschland sind:

Kaisereiche in der Städteregion Aachen

Kaisereichen in Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erwähnenswerte Exemplare von Kaisereichen in Österreich sind:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kaisereichen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kaisereiche Bonefeld
  2. Kaisereiche Haan
  3. ADAC Stadt-Atlas, Großraum Städte- und Gemeindeatlas Köln - Bonn, 5. Auflage, S.168
  4. in der Städteregion Aachen
  5. Carl Unterleuthner: Zur Kaiser-Eiche. Zur Maifahrt des Oesterreichischen Touristen-Club am 3. Mai 1891. In: Oesterreichische Touristen-Zeitung / Österreichische Touristen-Zeitung / Österreichische Turisten-Zeitung / Österreichische Turistenzeitung, Jahrgang 1891, Nr. 9, 1. Mai 1891 (XI. Jahrgang), S. 99 f. (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/otz
  6. Kaisereiche Totzenbach