Karl Senne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Karl Senne (* 26. Oktober 1934 in Petershagen) ist ein deutscher TV-Moderator.

Tätigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karl Senne, das aktuelle sportstudio, 1986

Von 1981 bis 1992 moderierte Senne das aktuelle sportstudio sowie die Sendung Telemotor und einige Ausgaben von Pfiff, dem „Sportstudio für Jugendliche“ im ZDF.[1] Senne war darüber hinaus langjähriger Sportchef des ZDF und maßgeblich an den Verhandlungen über die öffentlich-rechtlichen Übertragungen für zahlreiche Großveranstaltungen im Bereich Sport beteiligt. 1991 sandte er in seiner Funktion als Sportchef des ZDF die spätere ständige Moderatorin und ehemalige Schwimmerin Kristin Otto als Co-Kommentatorin zur Schwimmweltmeisterschaft nach Australien.[2]

Nach seinem Ausscheiden beim aktuellen sportstudio 1992 sollte Senne nach dem Willen Wim Thoelkes (Ex-Moderator des Sportstudios) dessen Show Der große Preis im ZDF fortführen. Andere Meinungen innerhalb der TV-Anstalt führten jedoch dazu, dass die beiden Kandidaten Thoelkes (neben Senne noch Kurt Felix) von der Programmdirektion verworfen wurden und man sich für Hans-Joachim Kulenkampff als Nachfolger Thoelkes entschied. Senne kehrte der Fernsehlandschaft den Rücken und arbeitete seither hinter den Kulissen. Er gilt als ausgewiesener Kenner der nationalen und internationalen Motorsportszene und Experte für Medien und TV-Recht sowie Sportentertainment.

Sein Sohn Stefan ist leidenschaftlicher Segelflieger und Segelfluglehrer, dem 2011 ein Rekordflug gelang.[3] Er ist verheiratet mit Katrin Senne, die zweimal Segelflug-Weltmeisterin der Frauen wurde (2007 in der 15-m-Klasse und 2017 in der 18-m-Klasse).[4]

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karl Senne wurde bei der Verleihung der Goldenen Kamera 1989 der dritte Platz in der Kategorie Sportreporter zugesprochen.[5]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pfiff – Sportstudio für Jugendliche wunschliste.de
  2. Nur durch Zufall zum Schwimmsport: "Eigentlich wollte ich Leichtathletin werden" (Memento vom 17. November 2005 im Internet Archive), Interview mit Kristin Otto auf uni-leipzig.de, im Internet Archive auf archive.org, Stand 17. November 2005, gesehen 29. Mai 2011
  3. 1009,4 Kilometer ohne einen Tropfen Sprit bbheute.de, 17. Juni 2011
  4. Interview mit Katrin Senne milvus.aero, 15. Juni 2017
  5. http://www.imdb.com/name/nm1160303/awards