Karmėlava

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karmėlava
Wappen
Wappen
Staat: Litauen Litauen
Bezirk: Kaunas
Rajongemeinde: Kaunas
Koordinaten: 54° 58′ N, 24° 4′ OKoordinaten: 54° 58′ N, 24° 4′ O
 
Einwohner (Ort): 1.395 (2011)
Zeitzone: EET (UTC+2)
Telefonvorwahl: (+370) 8 (37)
Postleitzahl: 54449
Kfz-Kennzeichen: K
 
Status: Städtchen im Amtsbezirk Karmėlava
 
Postanschrift: Vilniaus g. 65a
Karmėlava, Rajongemeinde Kaunas
Website:
Karmėlava (Litauen)
Karmėlava
Karmėlava

Karmėlava ist ein Städtchen in der Rajongemeinde Kaunas, gelegen am linken Flussufer der Neris, nordöstlich von Kaunas, an der Autobahn KaunasJonava. 1985 wurde hier der Friedhof Karmėlava errichtet. Seit 1988 ist der Flughafen Kaunas in Karmėlava in Betrieb. 2000 wurde hier das Zentrum der baltischen Staaten für die Luftüberwachung eingerichtet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karmėlava wurde 1387 von Władysław II. Jagiełło gegründet. 1529 wurde die St.-Anna-Kirche in Karmėlava urkundlich erwähnt. 1792 wurde das Magdeburger Recht von Stanislaus II. August Poniatowski verliehen. 1979 lebten hier 3664 Einwohner.

Friedhof von Karmėlava

Bemerkenswert ist der Friedhof Karmėlava, der zwar erst 1985 eröffnet wurde, aber eine Fläche von über 80 ha einnimmt. Jährlich finden etwa 1000 Beisetzungen statt.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Karmėlava – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beschreibung (Friedhöfe in Kaunas)