Kastilische Küche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Produkte aus Kastilien-La Mancha

Die kastilische Küche ist die Küche der spanischen Regionen Kastilien-León, Kastilien-La Mancha und Madrid.

Die kastilische Küche ist vom trockenen, kontinentalen Klima Zentralspaniens, der Meseta, geprägt. In Kastilien werden unter anderem einfache Bauern- und Hirtengerichte zubereitet, vor allem Hülsenfrucht-Eintöpfe und gegrilltes Schweine- und Lammfleisch.

Gerichte aus Kastilien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cocido Madrileño

Regionale Spezialitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Morcilla de Burgos

Käse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kastilische Käse werden vor allem aus Schafmilch hergestellt. Die Bekanntesten sind der Manchego-Käse aus Kastilien-La Mancha und der Queso Zamorano-Käse aus der Provinz Zamora. In Burgos wird ein Frischkäse aus Schafmilch erzeugt, der Queso de Burgos.

Weinbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einige der wichtigsten spanischen Weinbaugebiete sind in Kastilien anzutreffen. Herausragend sind hier die Gebiete La Mancha und Valdepeñas aufgrund ihrer Produktionsmenge, sowie Ribera del Duero und Toro für ihre hochwertigen Rotweine. Das Anbaugebiet Rueda ist bekannt für seine Weißweine, in Cigales werden vor allem Roséweine hergestellt.