Kepler-Gymnasium Weiden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kepler-Gymnasium
Kepler-Gymnasium Weiden 001.jpg
Schulform Gymnasium
Schulnummer 0321
Gründung 1869
Adresse

Friedrich-Ebert-Straße 21

Ort Weiden i. d. OPf.
Land Bayern
Staat Deutschland
Koordinaten 49° 40′ 36″ N, 12° 10′ 25″ OKoordinaten: 49° 40′ 36″ N, 12° 10′ 25″ O
Träger Weiden in der Oberpfalz
Schüler etwa 1000 (Stand: Jan. 2017)
Lehrkräfte etwa 100 (Stand: Jan. 2017)
Leitung Sigrid Bloch
Website www.kepler-weiden.de
Kepler-Gymnasium Weiden 003.jpg

Das Kepler-Gymnasium Weiden ist eines von drei Gymnasien in Weiden in der Oberpfalz mit den Zweigen naturwissenschaftlich-technologisches, sprachliches sowie wirtschafts- und sozialwissenschaftliches Gymnasium.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gründung der Schule als Königliche Gewerbschule geht auf das Jahr 1869 zurück. 1877 wurde sie wie alle bayerischen Gewerbschulen in eine Realschule umgewandelt und 1927 zu einer neunstufigen Oberrealschule erweitert, 1930 gab man erstmals Reifezeugnisse aus. 1945 wurde der Unterricht kriegsbedingt eingestellt. 1946 erfolgte die Wiedereröffnung als Oberschule für Jungen, kurz darauf erhielt die Schule die Bezeichnung Oberrealschule zurück. 1965 wurde die Anstalt zu einem mathematisch-naturwissenschaftlichen Gymnasium mit der jetzigen Bezeichnung Kepler-Gymnasium umstrukturiert.

Mit Beginn des Schuljahres 2009/10 wurden Hochbegabtenklassen eingerichtet. Mögliche Fremdsprachenfolgen sind:

Studienseminar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kepler-Gymnasium ist Seminarschule für die Fächer Deutsch, Englisch, Französisch, Geschichte und Spanisch.

Kompetenzzentrum für Begabtenförderung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oktober 2016 wurde das Kepler-Gymnasium als eines von acht Gymnasien in Bayern zum „Kompetenzzentrum für Begabtenförderung“[1] ernannt. Die Hauptaufgabe ist, die Förderung begabter und leistungsstarker Schülerinnen und Schüler an den Gymnasien der Region zu einem Thema der Schulentwicklung zu machen und geeignete Konzepte hierfür aufzuzeigen.

Schulleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2016: Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage[2]
  • 2016: Kooperationsschule der OTH Amberg-Weiden[3]

Wettbewerbe und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schule nimmt regelmäßig an Wettbewerben in den Fächern Englisch, Französisch, Latein, Italienisch, Geschichte, Informatik, Mathematik, Physik und Sport teil.

  • Naturwissenschaften: Experimente antworten[4], 2015 und 2016 Superpreis
  • Naturwissenschaften: 2016 ein 2. Platz im Bereich Technik[5]
  • Italienisch: eTwinning Qualitätssiegel[6] jährlich seit 2012
  • Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten: 2009, 2013, 2015 (landesbeste Schule[7])
  • Geschichtswettbewerb Erinnerungszeichen: Landessieger 2015, Landespreis 2016[8]
  • Sport: wiederholte Qualifizierung für ein Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia, zuletzt 2016 (Beach-Volleyball)

Partnerschulen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es werden Schüleraustausche mit folgenden Partnerschulen angeboten:

Bekannte ehemalige Schüler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kompetenzzentrum für Begabtenförderung
  2. Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage
  3. Kooperationsschule der OTH Amberg-Weiden
  4. Experimente antworten
  5. 2016 ein 2. Platz im Bereich Technik
  6. eTwinning Qualitätssiegel
  7. landesbeste Schule
  8. Landessieger 2015, Landespreis 2016
  9. Dieter Hildebrandt, Bernd Schroeder: Ich musste immer lachen. Dieter Hildebrandt erzählt sein Leben. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2006