King’s Troop, Royal Horse Artillery

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Trooping the Colour 2009 029.jpg

Der King's Troop, Royal Horse Artillery ist eine Einheit der britischen Armee mit zeremoniellen Aufgaben.

Als 1947 die letzten berittene Batterie der Royal Horse Artillery mechanisiert werden sollten, entschied König Georg VI., dass diese weiterhin beritten bleiben, für Aufgaben des staatlichen Zeremoniells verwendet werden und die Bezeichnung King's Troop tragen soll. Die Einheit ist mit Kanonen aus dem Ersten Weltkrieg ausgerüstet und traditionell mit der Uniform der Husaren ausgestattet. Bei ihrer Thronbesteigung ordnete Königin Elisabeth II. an, dass die Einheit zu Ehren ihres Vaters den bisherigen Namen weiterführen solle. Bedingt durch die Reichweite der Geschütze der damaligen Zeit reitet sie vor der Kavallerie und der nachfolgenden Infanterie an, da dies der traditionellen Schlachtordnung entspricht.

Der King's Troop ist Teil der Gardetruppen und verantwortlich für die Salutschüsse bei besonderen Ereignissen im Königshaus, die in aller Regel im Hyde Park geschossen werden. Während der jedes Jahr im Sommer stattfindenden Übung des Household Cavalry Mounted Regiments stellt die Einheit die Wache in dieser Zeit vor Horse Guards.

Seit 1998 nimmt der King's Troop, Royal Horse Artillery alljährlich im Juni an Trooping the Colour teil. Da der Trupp in der Rangfolge der Einheiten der britischen Armee an der Spitze rangiert, sofern die Kanonen dabei sind (British Army Order of Precedence), reitet sie stets vor der Household Cavalry; die erste Kanone repräsentiert dabei die Flagge der Einheit. Nach der Zeremonie feuert die Einheit aus dem Green Park einen Royal Salute mit 41 Schuss.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]