Kleiner Belt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kleiner Belt
Autobahnbrücke über den Kleinen Belt
Autobahnbrücke über den Kleinen Belt
Verbindet Gewässer Kattegat
mit Gewässer Ostsee
Trennt Landmasse Jütland
von Landmasse Fünen
Daten

Geographische Lage

55° 8′ N, 9° 49′ O55.149.82Koordinaten: 55° 8′ N, 9° 49′ O
Kleiner Belt (Dänemark)
Kleiner Belt
Länge 70 km
Geringste Breite 600 m
Größte Tiefe 90m
Küstenorte Fredericia, Middelfart, Assens
Brücken Lillebæltsbro, Ny Lillebæltsbro
Eisenbahn- und Straßenbrücke über den Kleinen Belt
Eisenbahn- und Straßenbrücke über den Kleinen Belt

Der Kleine Belt (dänisch Lillebælt) ist die Meerenge zwischen der Halbinsel Jütland (Jylland) und der Insel Fünen (Fyn) in Dänemark. Er ist die westlichste natürliche Verbindung zwischen dem Kattegat im Norden und der Ostsee. Am Kattegat beginnt der Kleine Belt mit dem Trichter (dän. Tragten) bei Fredericia. Daran schließt sich der etwa zehn Kilometer lange M-förmig gewundene enge Teil mit einer Breite unter zwei Kilometer an. Im weiteren Verlauf verengt er sich auf etwa 600 Meter um dann etwa drei Kilometer breit zu werden. Er wird traditionell auch Middelfart Sund oder Snævringen genannt.

Belte und Sunde in Dänemark und der südwestlichen Ostsee
Blick auf den kleinen Belt bei Gammel Ålbo - links das Festland in der Mitte die Insel Fænø Kalv rechts die Insel Fænø

Bei Middelfart sind zwei Brücken über den Kleinen Belt in Betrieb, die alte Lillebæltsbro (Eisenbahn/Straßenbrücke) von 1935 und die Ny Lillebæltsbro (Autobahnbrücke), die 1970 eröffnet wurde. Aufgrund des verschlungenen Verlaufs des Gewässers stehen diese beiden Brücken fast rechtwinklig zueinander. Westlich der alten Brücke überqueren zwei 380-kV-Drehstrom-Freileitungen den Kleinen Belt. Westlich (ostseewärts) davon zweigt eine Kolding Fjord genannte Förde ab.

Bei Sønder Stenderup schließt sich an den engen Teil des Belts, der 70 Kilometer lange und zehn bis 20 Kilometer breite Teil des Belts an. Dessen südlicher Teil bei der Insel Alsen (dän. (Als)) wird im Deutschen auch Alsenbelt genannt. Der Südostwärts gerichtete Südausgang des Kleinen Belt öffnet sich zur so genannten Dänischen Südsee mit vielen kleinen Inseln südlich von Fünen.

Etwa neun Prozent des Wasseraustausches zwischen dem Kattegat als Bucht der Nordsee und dem Binnenmeer Ostsee strömt durch den Kleinen Belt. Dabei gibt es einen Einstrom von salz- und sauerstoffreichem Kattegatwassers in der Tiefe und einen Ausstrom von salzarmen Ostseewassers in den oberen Schichten.

Siehe auch[Bearbeiten]