Kommando Hubschrauber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kommando Hubschrauber
— KdoHubschr —
X

Wappen des Kommando Hubschrauber.png
Aufstellung 1. Oktober 2020
Staat Deutschland Deutschland
Streitkräfte Bundeswehr Kreuz.svg Bundeswehr
Teilstreitkraft Bundeswehr Kreuz.svg Heer
Truppengattung Heeresfliegertruppe
Stärke 150
Unterstellung Division Schnelle Kräfte
Standort Jägerkaserne, DEU Bueckeburg COA.svg Bückeburg
Netzauftritt Kommando Hubschrauber
Leitung
Kommandeur BrigGen Ulrich Ott

Das Kommando Hubschrauber (KdoHubschr) ist eine Dienststelle des Heeres der Bundeswehr in der Jägerkaserne in Bückeburg. Dem am 1. Oktober 2020 offiziell aufgestellten Kommando[1] wurden ab dem 1. April 2021 alle Kräfte der Heeresfliegertruppe unterstellt.[2] Die Indienststellung erfolgte im März 2021.[3]

Die Entscheidung für die Stationierung des Kommandos Hubschrauber fiel im Jahr 2019. Das Kommando sollte rund 5000 Soldaten an acht Standorten führen. Der Beauftragte für die Aufstellung des Kommandos war Brigadegeneral Andreas Pfeifer, stellvertretender Kommandeur Division Schnelle Kräfte.[4] Erster Kommandeur ist Brigadegeneral Ulrich Ott, der zuvor das Internationale Hubschrauberausbildungszentrum in Bückeburg geführt hatte.

Auftrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Kommando Hubschrauber wird die Fach- und Führungsaufgabe des Flugbetriebs des Heeres gebündelt und die gesamte Heeresfliegertruppe unterstellt. Ziel ist eine effektivere Auftragserfüllung sowie verbesserte materielle Einsatzbereitschaft.[5]

Neben dieser ursprünglichen Aufgabe soll in Folge des russischen Überfalls auf die Ukraine 2022 das Kommando zukünftig darüber hinaus national wie auch international Heeresfliegerkräfte führen.[6]

Führung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kommandeure
Nr. Name Beginn der Amtszeit Ende der Amtszeit
1 Brigadegeneral Ulrich Ott 25. März 2021

Unterstellte Dienststellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Das Kommando Hubschrauber bringt straffere Führung. In: bundeswehr.de. 11. November 2020, abgerufen am 22. Januar 2021.
  2. Ulrich Ott: 60 Jahre Ausbildung Heeresflieger in Bückeburg. In: General der Heeresfliegertruppe (Hrsg.): Nach Vorn. Nr. 4, 2020, S. 4 f. (PDF).
  3. Kommando Hubschrauber. In: bundeswehr.de. Abgerufen am 10. Mai 2021.
  4. Bückeburg bleibt Hubschrauberstadt: Bürgermeister über „Kommando Hubschrauber“ informiert. In: bueckeburg-lokal.de. 28. September 2020, abgerufen am 22. Januar 2021.
  5. Eberhard Zorn: Grußwort des Generalinspekteurs. In: General der Heeresfliegertruppe (Hrsg.): Nach Vorn. Nr. 1, 2020, S. 4 f. (PDF).
  6. Ulrich Ott: Das Kommando Hubschrauber in der „Zeitenwende“. In: ForumReport. Band 2022, 2022, S. 16 f. (PDF).