Bühnen Bern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Konzert Theater Bern)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aussenansicht Konzert Theater Bern
Eingangsbereich Stadttheater
Innenansicht des Stadttheaters
Foyer
Aktie über 100 Franken der Aktiengesellschaft Berner Stadt-Theater von 1896
Obligation über 10 Franken vom 17. Mai 1899 für den Bau des Stadttheaters Bern

Das Stadttheater Bern ist das Theater der Schweizer Bundeshauptstadt und Teil der Institution Bühnen Bern (vormals Konzert Theater Bern).

Bühnen Bern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stiftung Konzert Theater Bern, in der das Berner Symphonieorchester und das Stadttheater Bern, mit den Sparten Musiktheater, Tanz und Schauspiel, zusammengeführt wurden, hat ihre Arbeit am 1. Juli 2011 aufgenommen. Ab der Saison 2021/22 hat sich das Vierspartenhaus in Bühnen Bern umbenannt.[1]

Das Vierspartenhaus vereint Oper, Schauspiel, Ballett und das Berner Symphonieorchester unter einem Dach. Mit den über 100 Musikern des Berner Symphonieorchesters sowie den festen Ensembles in den Sparten Oper, Schauspiel und Ballett ist Bühnen Bern das grösste Konzert-Theater im Raum Bern-Mittelland mit überregionaler und internationaler Ausstrahlung.

Bühnen Bern bietet einen Spielplan mit Premieren, Uraufführungen, Schweizer Erstaufführungen, grossen Konzertereignissen sowie zahlreichen Matineen und Familienkonzerten. Insgesamt finden rund 400 Vorstellungen pro Saison statt.

Bühnen Bern beschäftigt rund 300 fest- und teilzeitangestellte Mitarbeiter sowie zwischen 50 und 180 Künstler aus über 25 Nationen.

Florian Scholz führt das Haus seit 2019/2020 als Intendant.

Stadttheater – Gebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Stadttheater Bern am Kornhausplatz 20 besteht seit 1903. Bei der Eröffnung wurde Tannhäuser von Richard Wagner aufgeführt, eingeleitet von einem Festakt von Joseph Victor Widmann, in dem als allegorische Figur neben Apoll und den Musen auch Frau Berna auftrat.

Nachdem bereits 1897 ein Architektenwettbewerb für einen Neubau am Platz der alten Reitschule unbefriedigend verlaufen war, wurde der neobarocke Bau – finanziert von der 1896 gegründeten Aktiengesellschaft Berner Stadt-Theater – durch den Architekten René von Wurstemberger ab 1901 errichtet und am 25. September 1903 eröffnet. Das Stadttheater ersetzte das zuvor ein Jahrhundert lang bespielte Hôtel de Musique am Theaterplatz, in dem sich heute das Restaurant Du Théâtre befindet.

Spielstätten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben dem Stadttheater betreibt Konzert Theater Bern seit 2007 auch drei Bühnen in den Vidmarhallen in Köniz. Daneben finden regelmässig Konzerte des Berner Symphonieorchesters im Casino Bern statt. Weitere Spielstätten: Konservatorium Bern, Berner Münster, Diaconis Kirche Bern, Hotel Schweizerhof Bern sowie die hauseigene Theaterbeiz Vierte Wand.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Intendanten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zeitgeschichtliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach innerbetrieblichen Querelen zwischen Intendant Märki und Schauspieldirektor Cihan Inan wegen eines Rollenbesetzungsstreits wurde der Konflikt durch den Rücktritt des Intendanten im Juli 2018 gelöst. Um «Ruhe und Kontinuität ins Haus bringen» zu können, bot der Stiftungsrat Inan eine Vertragsverlängerung um zwei Jahre an. Der Schauspieldirektor verlängerte unter den neuen Umständen.[3]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Bühnen Bern – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aus Konzert Theater Bern wird Bühnen Bern – «Es ist Zeit für einen Wandel». Abgerufen am 1. Juli 2021.
  2. professionals.klassik.com
  3. Cihan Inan bleibt Schauspielchef in Bern : Rückkehr mit Vision., Nachtkritik.de vom 14. September 2018, abgerufen am 17. September 2018.

Koordinaten: 46° 56′ 57,7″ N, 7° 26′ 51″ O; CH1903: 600675 / 199810