Kreditmanagement

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Artikel Kreditmanagement und Forderungsmanagement überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Niki.L (Diskussion) 09:04, 11. Nov. 2015 (CET)

Das Kreditmanagement, Credit Management, Debitoren- oder Forderungsmanagement beschäftigt sich mit allen Prozessen rund um die Entstehung und Bearbeitung von Kundenforderungen.

Während sich das Forderungsmanagement zumeist auf bestehende Forderungen und deren Beitreibung konzentriert, beinhaltet das Kredit- oder Debitorenmanagement auch die Prozesse vor Entstehung von Forderungen.

So bezieht das Kreditmanagement die Bonitätsprüfung und -überwachung mit ein, um mögliche Zahlungsausfallrisiken frühzeitig zu erkennen und vorbeugend zu wirken.

Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hauptaufgaben des Kreditmanagements liegen in der Reduzierung von Forderungsausfällen durch frühzeitiges Erkennen von Zahlungsausfallrisiken, sowie in der Beschleunigung der Zahlungseingänge.

In der Praxis gehören folgende Tätigkeiten in den Aufgabenbereich des Kreditmanagers:

  • Erstellung und Pflege einer Kreditvergaberichtlinie/Credit Policy
  • Prüfung und Überwachung der Kreditwürdigkeit von Kunden
  • Unterstützung bei der Festlegung von Zahlungsbedingungen
  • Klassifizierung des Risikos unter Verwendung von Risikoklassen
  • Beschaffung und Bewertung von Sicherheiten
  • Festlegung von Kreditlimiten zur Begrenzung des Risikos und deren Überwachung
  • Einzug fälliger Forderungen.
  • Vermeiden von Nichtzahlungs- und Kürzungsgründen

Ziel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das oberste Ziel des Kreditmanagements ist die Verbesserung der Ertrags- und Liquiditätslage eines Unternehmens und somit die nachhaltige Steigerung des Unternehmenswertes.

Berufsbezeichnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da es keine spezielle Berufsausbildung für das Kreditmanagement gibt, sind die Bezeichnungen sehr unterschiedlich. Der Begriff des Kreditmanagers oder Credit Manager setzt sich dabei immer mehr durch, zumal der Bundesverband Credit Management (BvCM - bis zum April 2011: Verein für Credit Management) e.V. in Zusammenarbeit mit der Hochschule Bochum (University of Applied Sciences) Qualifizierungsmaßnahmen zum Certified Credit Manager© und Certified Credit Controller© anbietet. Auch in der Schweiz wird durch den Verein für Credit Management Schweiz eine ähnliche Qualifikation seit dem Jahr 2013 angeboten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]