Kristoffer Halvorsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kristoffer Halvorsen Straßenradsport
Kristoffer Halvorsen (2016)
Kristoffer Halvorsen (2016)
Zur Person
Spitzname Doffen
Geburtsdatum 13. April 1996
Nation NorwegenNorwegen Norwegen
Disziplin Straße
Zum Team
Aktuelles Team Ineos
Funktion Fahrer
Wichtigste Erfolge
UCI-Straßen-Weltmeisterschaften
2016 Weltmeister – Straßenrennen (U23)
Letzte Aktualisierung: 14. Oktober 2018

Kristoffer Halvorsen (* 13. April 1996 in Kristiansand) ist ein norwegischer Radsportler.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Juniorenfahrer entschied Kristoffer Halvorsen 2013 jeweils eine Etappe der Tour of Istria und des Trofeo Karlsberg. Ihm wurde eine glänzende Karriere vorhergesagt, aber dann bekam er eine langwierige „mysteriöse Krankheit“ und konnte längere Zeit keine Rennen bestreiten.[1][2]

Im Jahr 2016 gewann er Etappen bei mehreren Rennen in der U23-Klasse sowie den Grand Prix d’Isbergues. Bei den norwegischen Straßenmeisterschaften der Elite belegte er Rang drei hinter Edvald Boasson Hagen und Alexander Kristoff, im U23-Rennen wurde er Vize-Meister. Nach diesen Erfolgen wurde Halvorsen als einer der Favoriten für das Straßenrennen der U23 bei den UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 2016 in Doha gehandelt,[3] und gewann das Weltmeisterschaftsrennen im Massensprint des Hauptfelds.[4]

Nachdem er 2017 das Eintagesrennen Handzame Classic und eine Etappe sowie die Punktewertung der Tour de l’Avenir gewann wechselte er zur Saison 2018 um UCI WorldTeam Sky, für das er 2019 eine Etappe der Herald Sun Tour gewann und Sechster des UCI WorldTour-Wettbewerbs Driedaagse Brugge-De Panne wurde.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2013
2016
2017
2019

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kristoffer Halvorsen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. «Doffen» is back! Kristoffer Halvorsen endelig i Jokertrøya. Team Joker, 6. September 2015, abgerufen am 13. Oktober 2016.
  2. Norsk talent satt ut av mystisk sykdom. In: Procycling.no. 12. Mai 2014, abgerufen am 14. Oktober 2016 (norwegisch Bokmål).
  3. Pierre Carrey: 8 cycling stars of the future. Cycling News, 1. September 2016, abgerufen am 13. Oktober 2016.
  4. Halvorsen schnappt Ackermann noch die Goldmedaille weg. radsport-news.com, 13. Oktober 2016, abgerufen am 14. Oktober 2016.