ZLM Tour

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die ZLM Tour ist ein niederländisches Eintagesrennen im Straßenradsport.

Die ZLM Tour wurde im Jahr 1996 zum ersten Mal ausgetragen. Bei dem Rennen dürfen ausschließlich Fahrer der U23-Klasse starten. Seit 2005 ist es Teil der UCI Europe Tour und von 2005 bis 2007 war es in die UCI-Kategorie 1.2 eingestuft. Seit 2008 ist es auch Teil des Rad-Nationencups der Männer U23 und hat damit die Kategorie 1.Ncup. Das Rennen findet jährlich im April in der Umgebung von Goes statt. Organisator ist Wielerstichting "Arjaan de Schipper Trofee".

Palmarès[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Sieger Zweiter Dritter
1996 NiederlandeNiederlande Pascal Appeldoorn NiederlandeNiederlande Jeoren Lenting NiederlandeNiederlande Ton Slippens
1997 NiederlandeNiederlande Ronald van der Tang NiederlandeNiederlande Michel Zanoli NiederlandeNiederlande Tommy Post
1998 NiederlandeNiederlande Gerben Löwik NiederlandeNiederlande Coen Boerman NiederlandeNiederlande Karsten Kroon
1999 NiederlandeNiederlande Mark ter Schure NiederlandeNiederlande Daniel van Elven SchwedenSchweden Johan Nyman
2000 BelgienBelgien Wesley Van Speybroeck NiederlandeNiederlande John den Braber Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Roger Hammond
2001 EstlandEstland Peep Mikli NiederlandeNiederlande Edwin Dunning NiederlandeNiederlande Martijn Lust
2002 SchweizSchweiz Fabian Cancellara BelgienBelgien Geert Omloop NiederlandeNiederlande Hans Dekkers
2003 NiederlandeNiederlande Angelo van Melis NiederlandeNiederlande Edwin Dunning AustralienAustralien Jaaron Poad
2004 NiederlandeNiederlande Kenny van Hummel NiederlandeNiederlande Marvin van der Pluijm NiederlandeNiederlande Tom Veelers
2005 NiederlandeNiederlande Jos Pronk NiederlandeNiederlande Thomas Berkhout NiederlandeNiederlande Rick Flens
2006 NiederlandeNiederlande Klaas van Hage NiederlandeNiederlande Joost van Leijen NiederlandeNiederlande Stefan Huizinga
2007 NiederlandeNiederlande Ismaël Kip NiederlandeNiederlande Arno van der Zwet NiederlandeNiederlande Mike Alloo
2008 ItalienItalien Jacopo Guarnieri DeutschlandDeutschland John Degenkolb ItalienItalien Pierpaolo De Negri
2009 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Luke Rowe TschechienTschechien Vojtěch Hačecký DeutschlandDeutschland John Degenkolb
2010 KasachstanKasachstan Arman Kamyschew NiederlandeNiederlande Pim Ligthart SlowenienSlowenien Blaž Jarc
2011 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Luke Rowe BelgienBelgien Robin Stenuit AlgerienAlgerien Youcef Reguigui
2012 FrankreichFrankreich Maxime Daniel ArgentinienArgentinien Eduardo Sepúlveda BelgienBelgien Kenneth Vanbilsen
2013 NiederlandeNiederlande Yoeri Havik SlowenienSlowenien Mark Dzamastagic RusslandRussland Kirill Jazewitsch
2014 FrankreichFrankreich Thomas Boudat DanemarkDänemark Mads Würtz Schmidt FrankreichFrankreich Marc Sarreau
2015 DanemarkDänemark Søren Kragh Andersen DanemarkDänemark Mads Pedersen DanemarkDänemark Michael Svendgaard
2016 NorwegenNorwegen Amund Grøndahl NorwegenNorwegen Markus Hoelgaard NorwegenNorwegen Tobias Foss
2017 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Christopher Lawless BelgienBelgien Jasper Philipsen FrankreichFrankreich Jeremy Lecrocq
2018 ItalienItalien Matteo Moschetti BelgienBelgien Sasha Weemaes DeutschlandDeutschland Max Kanter

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]