Kuhgrabensee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kuhgrabensee
Kuhgrabensee.png
Geographische Lage Bremen
Städte am Ufer Bremen
Daten
Koordinaten 53° 7′ 3″ N, 8° 50′ 46″ OKoordinaten: 53° 7′ 3″ N, 8° 50′ 46″ O
Kuhgrabensee (Bremen)
Kuhgrabensee
Fläche 17,8 hadep1f5
Volumen 1.800.000 m3dep1f8
Maximale Tiefe 16 mf10
Mittlere Tiefe 13 mf11

Besonderheiten

Baggersee

Der Kuhgrabensee ist ein Baggersee ganz in Südosten des Bremer Stadtteils Blockland. Der östlich vorbeiführende Kuhgraben ist die traditionelle Grenze zwischen Blockland und Hollerland. Der See hat eine Oberfläche von ca. 17,8 Hektar und eine maximale Tiefe von 16 Metern bei einer mittleren Tiefe von 13 Metern.

Der Kuhgrabensee wurde 1970 bis 1972 im Zuge des Baus der Autobahn 27 ausgehoben. Seit dem Juli 1987 bildet er mit seinem Uferbereich ein 29,6 Hektar großes Naturschutzgebiet. 1998 bis 1999 wurde er im Rahmen einer ökologischen Ausgleichsmaßnahme um eine ca. 4 Hektar große Flachwasserfläche erweitert. Der See ist sowohl vom Kuhgrabenweg als auch vom Mittelweg aus einsehbar sowie von einer Aussichtshütte aus zugänglich.

Der See ist grundwassergespeist und hat durch den Einfluss des Lilienthaler Salzstocks einen hohen Salzgehalt.[1] Von der Wasserqualität her ist der Kuhgrabensee mesotroph.

Der See ist bei der EU als europäisches Vogelschutzgebiet eingetragen. Der See bietet vielen Pionierpflanzen, Libellen und Amphibien einen Lebensraum. Der Kuhgrabensee ist Brutgebiet vieler Vögel, wie zum Beispiel dem Haubentaucher. Neben Armleuchteralgen und Laichkräutern kommen auch Wasserpfeffer-Tännel sowie die bedrohte Nadel-Sumpfsimse vor.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kuhgrabensee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Naturschutzgebiet Kuhgrabensee. In: www.erlebnisraum-natur.de. Senator für Bau, Umwelt und Verkehr, abgerufen am 22. Mai 2016.