Kurzwellensender Schwarzenburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Kurzwellensender Schwarzenburg war eine Sendeanlage in der Schweiz.

Der Kurzwellensender der Post-, Telefon- und Telegrafenbetriebe in Schwarzenburg BE sendete von 1939 bis 1998 für den Auslandrundfunk Schweizer Radio International. Zudem betrieb man Punkt-Punkt-Telefonieverbindungen mit dem Ausland von 1940 bis 1980 (mit Empfangsstation in Châtonnaye) und als Berna Radio Flugfunkverbindungen von 1972 bis 1985. Bei Bedarf wurden auch Rundfunksendungen für das IKRK gesendet.

Die Anlage wurde aufgegeben und der Sendebetrieb für SRI über andere Sender abgewickelt, nachdem sich in der Bevölkerung von Schwarzenburg erhebliche Gesundheitsprobleme (elektromagnetische Umweltverträglichkeit) aufgrund der starken Feldstärken ergeben haben. Die Sender wurden nach Nordkorea verkauft und die Antennenmasten gesprengt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ekkehardt Altpeter et al.: 10 Jahre epidemiologische Forschung im Umfeld des Kurzwellensenders Schwarzenburg: Was haben wir gelernt? Tagungsband Internationale Konferenz Situierung von Mobilfunksendern. Landessanitätsdirektion, Salzburg 2000, Seiten 127–132 (online).
  • Walter Fankhauser, Markus Meier: Der Kurzwellensender Schwarzenburg: Industriekultur im Kanton Bern. Schweizerische Gesellschaft für Technikgeschichte und Industriekultur, Winterthur 1999.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kurzwellensender Schwarzenburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 46° 49′ 0″ N, 7° 22′ 28″ O; CH1903: 595105 / 185066