Schweizer Radio International

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pausenzeichen von SRI

Schweizer Radio International (SRI) war der Auslandsdienst der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG SSR idée suisse). Der Sender hatte die Aufgabe, ein umfassendes Bild der Schweiz im Ausland zu vermitteln. Am 30. Oktober 2004 wurden die Rundfunksendungen zugunsten einer medialen Darstellung per Internet auf swissinfo komplett eingestellt.

Geschichte[Bearbeiten]

In den 1930er Jahren startete die Schweiz erste reguläre Sendungen auf Kurzwelle. Zunächst wurden Sendungen in den Landessprachen Deutsch, Französisch und Italienisch aus dem Inlandsprogramm ausgestrahlt. SRI baute sein Programm aus und produzierte bald eigene Sendungen. Die Fremdsprachensendungen wurden um die Sprachen Englisch und Arabisch erweitert, später kamen Romanisch, Spanisch, Portugiesisch und Esperanto dazu. Zielgruppe der Programme waren die rund 570'000 Auslandsschweizer und an der Schweiz interessierte Hörer im Ausland. Die Programme wurden über Kurzwelle von Sendeanlagen in Schwarzenburg, Beromünster, Sottens, Sarnen und Lenk ausgestrahlt.

Im Jahr 2001 wurde beschlossen, sich von der Kurzwelle als Informationsmedium zu trennen. Die Zukunft liege beim Internet und dem Satellitenradio. Der Betrieb von Kurzwellenrundfunk sei zu unwirtschaftlich und technisch überholt. Dieser Ansicht schloss sich zum Beispiel auch Österreich an, das 2003 seinen Auslandsdienst Radio Österreich International unter grossem Protest der Hörer einstellte. Einige grössere Auslandssender, wie zum Beispiel der BBC World Service, stellten kurze Zeit danach ebenfalls Kurzwellensendungen für die Zielgebiete Europa und Nordamerika ein. Es zeigte sich jedoch, dass viele ehemalige Hörer nicht auf das Internet als Informationsmedium wechselten. So bietet das Internet nicht die Flexibilität eines Transistorradios, das ohne grossen technischen Aufwand an jedem Ort betrieben werden kann. Auch sind die Einwahl-Kosten und Flatrates deutlich teurer, als der Betrieb eines Radios.

Mit der Einstellung von Schweizer Radio International am 30. Oktober 2004 wurde das Internetangebot www.swissinfo.org stetig aufgebaut. So bietet diese Internetpräsenz Informationen in deutscher, französischer, italienischer, englischer, arabischer, chinesischer, japanischer, portugiesischer und spanischer Sprache an.

Programm[Bearbeiten]

In Mitteleuropa kam die Frequenz 6165 kHz zum Einsatz. Über den Tag verteilt, wurden Sendungen aller öffentlichen Inlandssender der Schweiz auf Kurzwelle übernommen: Vormittags französische, nachmittags italienische und ab dem frühen Abend deutschsprachige Sendungen. Unter anderem wurde das Echo der Zeit von Schweizer Radio DRS live übernommen. Hinzu kamen eigene Produktionen von SRI am Morgen, Mittag und Abend in allen Landessprachen sowie in Englisch mit einer Dauer von jeweils 30 Minuten.

Weblinks[Bearbeiten]