Lönspfad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Lönspfad ist ein 44 Kilometer langer Fernwanderweg, der die ostwestfälischen Städte Horn-Bad Meinberg und Oerlinghausen im Kreis Lippe verbindet.

Benannt ist der Lönspfad zu Ehren des deutschen Schriftstellers Hermann Löns (1866–1914), der schon zu Lebzeiten als Jäger, Natur- und Heimatdichter sowie als Naturforscher und -schützer zum Mythos geworden war.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Bahnhof in Leopoldstal – Haltepunkt der RB72 – beginnend, führt der Wanderweg durch das Silberbachtal nach Kohlstädt und Berlebeck (zu Detmold). An der Adlerwarte vorbei verläuft der Weg weiter über den 393 m ü. NN hohen Klöppingsberg, passiert den Bielstein-Sender und den Truppenübungsplatz Senne in Augustdorf. Das Ziel des Lönsweges befindet sich am Archäologischen Freilichtmuseum in Oerlinghausen .

Den Wanderer führt der Weg aus dem Grenzgebiet zum Eggegebirge durch den Teutoburger Wald und die Senne. Unterwegs hat er 926 Höhenmeter hinauf und 916 Höhenmeter bergab zu bewältigen. Der tiefste Punkt des Weges ist in Berlebeck (180 m ü. NN), der höchste Punkt (417 m ü. NN) kurz vor Berlebeck erreicht.

Kennzeichnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wegmarkierung am Bielstein

Der Lönsweg ist mit der Wegzeichen-Markierung  X  und - soweit zweckmäßig - mit der Wegnummer „10“ (  X10  ) gekennzeichnet.

Betreut wird der Lönsweg durch die Mitglieder des Teutoburger-Wald-Vereins.

Übergänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lönspfad – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien