Landecker Tunnel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Landecker Tunnel
Landecker Tunnel
Nordportal mit Anschluss an die A12
Nutzung Straßentunnel
Verkehrsverbindung Inntalautobahn - Reschenstraße
Ort Venet bei Landeck
Länge 6955 m
Anzahl der Röhren 1
Größte Überdeckung 1320 m
Bau
Bauherr Alpen Straßen AG
Baubeginn 1997
Betrieb
Maut Vignettenpflicht
Freigabe 24. Juni 2000
Lage
Landecker Tunnel (Tirol)
Red pog.svg
Red pog.svg
Koordinaten
Nordportal 47° 10′ 11,6″ N, 10° 36′ 24,2″ O
Südportal 47° 6′ 52,1″ N, 10° 38′ 26,5″ O

Der Landecker Tunnel ist ein einröhriger Autobahntunnel in Österreich und Teil der Inntal Autobahn A12[1]. Er wurde im Jahr 2000 nach dreijähriger Bauzeit eröffnet. Er ist 6955 Meter lang und wird auch als Landeck-Südumfahrung bzw. Umfahrung Landeck Süd bezeichnet.

Der einröhrige Tunnel dient zur Entlastung der Gemeinden Landeck und Zams im Tiroler Oberland und führt durch das Venetmassiv. Das Nordportal liegt östlich von Zams, das Südportal südöstlich des Ortsteils Neuer Zoll in der Gemeinde Fließ.

Er bindet die Reschenstraße B 180 an die Inntalautobahn A 12 an und ist als Autobahntunnel vignettenpflichtig.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bundesstraßengesetz