Langen am Arlberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Langen am Arlberg ist ein Ort im Klostertal, der zur österreichischen Gemeinde Klösterle im Bundesland Vorarlberg gehört. Besonders bekannt ist der auf durchschnittlich 1220 m ü. A. gelegene Ort mit nur knapp 70 Einwohnern durch seine Bedeutung als Tourismusdestination. In Langen befindet sich der höchstgelegene Bahnhof der Arlbergbahn auf Vorarlberger Seite des Arlbergbahntunnels sowie das Westportal des Arlberg-Straßentunnels.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bauarbeiter beim Bau des Arlbergtunnels in Langen
Station Langen um 1894
Bergsturz im „großen Tobel“ bei Langen, am 9. Juli 1892.
Vorne: zerstörte Poststraße.
Mittelgrund: zerstörte Bahn.
Am Ende der unbeschädigten Strecke steht der Eilzug. Die Passagiere übersteigen den Sturzkegel, um in dem Zug auf der anderen (hier nicht sichtbaren) Seite wieder weiterzufahren.

Die Entwicklung des Ortes an sich war stark vom Bau des Arlbergbahntunnels Ende des 19. Jahrhunderts geprägt. Nach der Fertigstellung des Tunnels im Jahr 1884 ließen sich zahlreiche Bahnarbeiterfamilien dauerhaft in Langen nieder. In den 1920er-Jahren wurde erstmals eine Schule in Langen errichtet, 1928 folgte die Errichtung einer kleinen Notkapelle. 1930 wurde eine zuvor erbaute kleine Kirche der Heiligen Theresia von Lisieux geweiht. Dieser gegenüber wurde 1936 ein Denkmal für die beim Bau des Arlbergtunnels verstorbenen Arbeiter errichtet.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Langen am Arlberg aus ist der Skiort Lech innerhalb von 20 Minuten mit dem öffentlichen Bus oder per Auto erreichbar, weshalb besonders der als moderner Fernverkehrshaltepunkt ausgebaute Bahnhof große Bedeutung für den Wintertourismus der Arlbergregion hat.

Jeder zweite Railjet Richtung Bregenz bzw. Wien Hauptbahnhof und Budapest Keleti pu sowie einzelne zusätzliche Railjets Richtung Zürich (besonders in der Früh und am Abend) und einzelne EuroNight-Züge halten am Bahnhof Langen am Arlberg. Railjets, die nicht im Bahnhof Langen halten, halten dafür am Bahnhof St. Anton am Arlberg. Der InterCity 118/119 von/nach Münster Hauptbahnhof – Innsbruck Hauptbahnhof hält ebenfalls in Langen. Dies betrifft die Züge von/nach Zürich. Der Regionalverkehr ist auf der Arlbergbahn komplett eingestellt und wurde durch die Buslinien 90/91 in Richtung Bludenz bzw. Stuben ersetzt.

Ebenfalls in Langen geht die Arlberg Schnellstraße S 16 in den Arlberg-Straßentunnel, den längsten Straßentunnel Österreichs, über. Durch den Ort führt die Arlbergstraße L 197 in Richtung Stuben am Arlberg und Arlbergpass sowie westwärts in Richtung äußeres Klostertal und Bludenz.

Bedeutende in Langen am Arlberg wirkende Menschen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Susi Weigel (1914–1990), österreichische Kinderbuchillustratorin und Trickfilmzeichnerin.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Langen am Arlberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikivoyage: Langen am Arlberg – Reiseführer

Koordinaten: 47° 7′ 55″ N, 10° 7′ 23″ O