Larry B. Scott

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Larry B. Scott (* 17. August 1961 in Harlem, New York City, New York) ist ein US-amerikanischer Schauspieler, Regisseur und Filmproduzent.

Leben[Bearbeiten]

Scott begann seine Schauspielkarriere in den 1970er Jahren an einem Theater in Queens.[1] Sein Spielfilmdebüt hatte er 1978 im Blaxploitation-Film Ein Held ist auch bloss'n Würstchen des Regisseurs Ralph Nelson. In der Folge hatte er Gastrollen in Fernsehserien wie Lou Grant, Trapper John, M.D. und Polizeirevier Hill Street. 1984 spielte er in der Filmkomödie Die Rache der Eierköpfe erstmals die Rolle des Lamar Latrelle. Der mit einem Budget von nur 8 Mio US-Doller gedrehte Film spielte in den USA insgesamt 40,9 Mio US-Dollar ein[2] und wurde zu einem Überraschungserfolg. Scott spielte die Rolle auch in den Fortsetzungen Die Supertrottel, Operation Kleinhirn und Chaos Kings. In Spring Break ’83 hat er als Lamar einen Cameo-Auftritt.

In den 1980er Jahren wirkte er in mehreren Spielfilmen mit, darunter Karate Kid, Der stählerne Adler und Space Camp. Zwischen 1990 und 1992 spielte er neben Ken Olandt und Patrick Macnee eine der Hauptrollen in der Actionserie Super Force. Im Action-Rollenspiel Diablo II und der Erweiterung Diablo II: Lord of Destruction sprach er die Rolle des Paladin. In den 2000er Jahren arbeitete er auch als Produzent und Regisseur.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biografie (englisch)
  2. boxofficemojo.com (englisch)