Laxbach (Neckar)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Laxbach
Lachsbach
manchmal auch Benennung nach einem der Oberläufe Ulfenbach oder Finkenbach
Der Laxbach in Hirschhorn

Der Laxbach in Hirschhorn

Daten
Gewässerkennzahl DE: 23896
Lage Odenwald

Deutschland

Flusssystem Rhein
Abfluss über Neckar → Rhein → Nordsee
Ursprung Zusammenfluss von rechtem Ulfen- und linkem Finkenbach
49° 26′ 51″ N, 8° 53′ 40″ O
Quellhöhe ca. 120 m ü. NHN[LUBW 1] 
Zusammenfluss Ulfen-/Finkenbach
ca. 500 m ü. NHN[LUBW 1] 
Quelle des Ulfenbach-Oberlaufes Hammelbach
Mündung bei Hirschhorn in den NeckarKoordinaten: 49° 26′ 33″ N, 8° 53′ 57″ O
49° 26′ 33″ N, 8° 53′ 57″ O
Mündungshöhe ca. 116,4 m ü. NHN[LUBW 1]
Höhenunterschied ca. 3,6 m
Sohlgefälle ca. 5 ‰
Länge 727 m[LUBW 2] 
ab Zsfls. Ulfenbach/Finkenbach
30,1 km[LUBW 2] 
mit längerem Oberlauf Ulfenbach
Einzugsgebiet 170,152 km²[LUBW 3] 
mit Ulfen- und Finkenbach
41,1 ha[LUBW 4] 
nur ab Zsfls. Ulfen-/Finkenbach
Kleinstädte Hirschhorn
Der Laxbach mündet in den Neckar

Der Laxbach mündet in den Neckar

Der Laxbach, auch Lachsbach genannt, ist der kurze gemeinsame Unterlauf zweier langer Odenwald-Bäche, der bei Hirschhorn im hessischen Kreis Bergstraße von rechts und Norden in den Neckar mündet.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Laxbach entsteht im Ortsbereich Hirschhorns aus dem Zusammenfluss des rechten Ulfenbachs und des linken Finkenbachs und mündet dort schon nach wenig über 700 m in den Neckar. Verschiedentlich werden auch Abschnitte des Ulfenbach-Unterlaufes mit seinem Namen bedacht oder umgekehrt sein eigener Lauf mit dem eines der Oberläufe.

Einzugsgebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Einzugsgebiet umfasst 170,2 km² und liegt naturräumlich gesehen im Odenwald, weit überwiegend in dessen Unterraum Sandstein-Odenwald, zuletzt und insbesondere auch mit dem letzten Teileinzugsgebiet unterhalb des Zusammenflusses der Oberläufe im Unterraum Odenwald-Neckar.[1][2]

Zuflüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ulfenbach, rechter und nordnordwestlicher Oberlauf, 29,3 km und 95,8 km².
  • Finkenbach, linker und nördlicher Oberlauf, 21,6 km und 73,9 km².

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

LUBW[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amtliche Online-Gewässerkarte mit passendem Ausschnitt und den hier benutzten Layern: Lauf und Einzugsgebiet des Laxbachs
Allgemeiner Einstieg ohne Voreinstellungen und Layer: Kartendienste der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) (Hinweise)

  1. a b c Höhe nach dem Höhenlinienbild auf dem Hintergrundlayer Topographische Karte.
  2. a b Länge nach dem Layer Gewässernetz (AWGN).
  3. Einzugsgebiet nach dem Layer Aggregierte Gebiete 05.
  4. Einzugsgebiet nach dem Layer Basiseinzugsgebiet (AWGN).

Andere Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Otto Klausing: Geographische Landesaufnahme: Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt 151 Darmstadt. Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1967. → Online-Karte (PDF; 4,3 MB)
  2. Josef Schmithüsen: Geographische Landesaufnahme: Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt 161 Karlsruhe. Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1952. → Online-Karte (PDF; 5,1 MB)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Laxbach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Topographische Karte 1:25.000 Baden-Württemberg, als Einzelblatt
    • für den Laxbach-Lauf: Nr. 6519 Eberbach
    • für das Einzugsgebiet: Nr. 6318 Lindenfels, Nr. 6319 Erbach, Nr. 6418 Weinheim, Nr. 6419 Beerfelden, Nr. 6519 Eberbach